Uhrenglas wechseln
Kosten / Anleitung / Werkzeug / Armbanduhr

von Sabine & Bernd
Schwierigkeitsgrad

Gerade an das Uhrenglas kommen leicht mal Kratzer. Eine Variante, wenn sich die Gebrauchsspuren noch in Grenzen halten, wäre, das Glas einfach abschleifen zu lassen. Wenn Du aber das ganze Glas austauschen willst, bist Du bei uns genau richtig.

Vorbereitung

Viel Licht und das richtige Werkzeug

Du brauchst gutes Licht, um möglichst präzise arbeiten zu können. Schließlich möchtest Du Kratzer am Gehäuse oder Defekte am Innenleben tunlichst vermeiden. Eine weiche Unterlage ist hier außerdem sinnvoll, das normale Küchenhandtuch reicht.


Ersatzteile für den Wechsel
Uhrenglas aus Mineralglas
Passend für die meisten Armbanduhren
4,99 €
Uhrenglas aus Mineralglas
Aktuell nur 4,99 €

Werkzeuge für den Wechsel
  • Uhrmacherwerkzeug
    Uhrmacherwerkzeug
    Uhrmacherwerkzeug
    Zum Öffnen und Zerlegen des Innenlebens
    11,95 €
    Uhrmacherwerkzeug
    Aktuell nur 11,95 €
  • Digitaler Messschieber
    Digitaler Messschieber
    Digitaler Messschieber
    19,00 €
    Digitaler Messschieber
    Aktuell nur 19,00 €
  • Einpresswerkzeug
    Einpresswerkzeug
    Einpresswerkzeug
    Zum Einpressen des neuen Glases
    16,99 €
    Einpresswerkzeug
    Aktuell nur 16,99 €
Anleitung

Ganz unkompliziert zu einem neuen Glas

1

Die Materialfrage

Grundsätzlich wird dem Laien geraten, lediglich Uhrengläser aus Kunststoff oder Mineralgläser auszutauschen, weil diese leicht in die Fassung zu pressen sind und nicht verklebt werden müssen. Bei Uhren, von denen Du weißt, dass sie wasserdicht sind, musst Du davon ausgehen, dass sie höchstwahrscheinlich verklebt sind und Du ohne professionelle Hilfe nicht viel ausrichten können wirst. Plexigläser lassen sich ganz leicht daran erkennen, dass sie nicht so kühl sind wie die Oberfläche einer Uhr mit Mineralglas.

2

Das Öffnen der Uhr

Wie sich das Gehäuse öffnen lässt, hier nochmal in aller Kürze: Uhren können entweder mit winzigen Kreuzschlitzschrauben an der Unterseite verschraubt sein, müssen mit einem Uhrenmesser aufgestemmt werden oder haben einen Drehmechanismus, der durch einen anpassbaren Gehäuseöffner aufgedreht werden kann. Alle diese Werkzeuge befinden sich in Deinem Uhrenmacher-Set.

3

Ausbau des Uhrwerks

Nachdem der Deckel nun weg ist, siehst Du das Uhrwerk und die Batterie vor Dir liegen. Außerdem sind an der Seite zwei kleine Halterungen angeschraubt, die man Werkhalteschrauben oder Briden nennt. Die solltest du nun ebenfalls mit deinem Schlitz lösen und zur Seite legen, damit Du sie leicht wieder findest. Manche Uhren sind anders gebaut und verwenden als Werkhalterung einen kleinen Ring, der rundum aufliegt. Den kannst Du vorsichtig mit einem kleinen Stäbchen anheben und rausholen.
Neben dem kleinen Stellrädchen zur Einstellung der Uhr, das man in der Fachsprache Krone nennt, ist eine weitere, noch viel kleinere Schraube (Winkelhebelschraube). Ziehe erst das Stellrädchen, die Aufzugswelle, nach außen, als wolltest Du die Zeiger verstellen. Dann erst drehe die Winkelhebelschraube behutsam um nur knapp 360° und teste, ob Du die Krone rausziehen kannst. Jetzt ist das restliche Werk locker und du kannst es nach hinten herausnehmen. Versuch es dabei so vorsichtig wie möglich an den Seiten zu greifen, damit es nicht schmutzig wird und leg es an eine saubere Stelle zur Seite.

4

Austausch des Glases

Es braucht vielleicht etwas Druck, aber das Glas sollte sich mit den Fingern aus der Fassung pressen lassen.
Platziere jetzt Deinen digitalen Messschieber zwischen den Rändern der Glashalterung. Der Durchmesser ist wichtig für die Wahl des neuen Mineralglases.
Hast du das entsprechend große Glas, kommt dein Einpresswerkzeug zum Einsatz. Leg den Rahmen der Uhr auf die untere Auflegescheibe. Darauf und möglichst gerade lagerst du das neue Mineralglas. Decke beides mit einem kleinen Stück Plastikfolie ab, damit es nicht gleich zu Beginn verkratzt wird. Dann drückst Du den Hebel langsam herunter und vergewisserst Dich, dass das Glas immer noch möglichst gerade liegt. Übe weiter konstanten Druck aus, bis das Glas an allen Seiten gerade in die Fassung geglitten ist. Bevor Du die Uhr wieder zusammenbaust, reinige das Glas sorgfältig, damit kein Schmutz an das Uhrwerk gelangen kann.

5

Zusammenbau der Uhr

Leg das Uhrwerk vorsichtig zurück in die Fassung, mit dem Ziffernblatt nach vorn versteht sich. Stecke die Krone wieder an der Seite ein und verschraube es mit der Winkelhebelschraube. Dann kannst du Briden wieder anbringen. Teste vorsichtig, ob das Uhrwerk wirklich fest sitzt. Dann kannst Du auch schon den Deckel  zurück an Ort und Stelle setzen. Jetzt sieht Deine Uhr aus wie neu!

Tipps & Co.

Uhren sind anfällige Getriebe

Warnung

Es ist wirklich wichtig, dass du das Uhrwerk sauber lagerst. Kleine Schmutzpartikel können die innere Mechanik schädigen.

Allgemein

Das verlinkte Video ist zwar auf Englisch, allerdings zeigt es Dir besonders gut, wie Du die bei uns erwähnten Werkzeuge verwenden kannst.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uhrenglas wechseln Kosten

Ersatzteile
Uhrenglas aus Mineralglas ca. 0 €
Werkzeuge
Uhrmacherwerkzeug ca. 12 €
Digitaler Messschieber ca. 19 €
Einpresswerkzeug ca. 17 €
Gesamtkosten ca. 48 €
Produkte Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel des Uhrenglases helfen?

Oh ja, megamäßig gut!
Hmm, ne nicht so!
Checkliste
für den Wechsel
  • Uhrmacherwerkzeug
  • Digitaler Messschieber
  • Einpresswerkzeug