Kraftstofffilter wechseln
Anleitung / Was beachten / Pflege

von Wilhelm
Schwierigkeitsgrad

Das ist doch mal eine Reparatur, die super für den Einstieg beim Selbermachen geeignet ist. Gerade am Diesel-Fahrzeug ist der Austausch des Kraftstofffilters nicht schwer und deshalb machen wir das heute zusammen.

Der Kraftstofffilter ist dafür da, das Benzin oder den Diesel möglichst frei von kleinsten Schmutzpartikeln zu halten, damit diese bei Verbrennungsvorgang im Motor nicht mit verbrannt werden und langfristig den Motor verschlammen. Natürlich hält so ein Filter aber nicht ewig. Verstopfte Filter bemerkt man daran, dass der Wagen nicht mehr richtig anspringen will, dass er bei bestimmten Geschwindigkeiten ruckelt oder daran, dass der Bordcomputer anzeigt, dass der Kraftstoffdruck nicht ausreicht.

Vorbereitung

Den richtigen Kraftstofffilter auswählen

Informiere Dich im Betriebshandbuch, welcher Kraftstofffilter in Deinem Wagentypus verbaut ist und besorge Dir am besten genau das gleiche Modell wieder. Außerdem findest Du im Betriebshandbuch eine Angabe, wo Du nach dem alten Filter suchen musst. Bei benzinbetriebenen Wagen ist dieser meist unter der Motorhaube auf der linken Seite. Bei Diesel-Fahrzeugen ist das schon etwas kniffliger, da der Kraftstofffilter meist an der Fahrzeugunterseite verbaut ist. Eine Hebebühne, mit der Du unter dem Wagen arbeiten kannst, findest Du in eigentlich allen deutschen Mietwerkstätten.


Ersatzteile für den Wechsel
Kraftstofffilter febi bilstein Kraftstofffilter
6,49 €
febi bilstein Kraftstofffilter
Aktuell nur 6,49 €
Kraftstofffilter Original MANN-FILTER Kraftstofffilter 18,86 €
Original MANN-FILTER Kraftstofffilter
Aktuell nur 18,86 €
Weitere Kraftstofffilter im Angebot

Werkzeuge für den Wechsel
  • Schraubendreher-Set
    Schraubendreher-Set
    Schraubendreher-Set
    Empfehlung
    Schraubendreher-Set
    Aktuell nur 18,50 €
Anleitung

So leicht ist der Filter ausgetauscht

1

Diesel: Drucksensor lösen

Öffne die Motorhaube Deines Wagens. Da solltest Du den Filter eigentlich sofort sehen, weil er beim Diesel-Fahrzeug leicht zugänglich verbaut ist. Der Filter selbst sieht ein bisschen aus wie eine Konservenbüchse. Oben drüber ist ein Drucksensor verbaut, der zuerst demontiert werden muss, wenn man an den Kraftstofffilter heran will. Dazu wird der Stecker vorsichtig abgezogen. Dann muss die Halterungsschraube obenauf gelöst werden. Der Sensor sollte sensibel und durch leichtes Ruckeln herausgezogen werden, da er ansonsten brechen könnte.

2

Diesel: Zulaufschläuche ablösen

Danach müssen der Zu- bzw. der Ablaufschlauch abgezogen werden. Dafür löst Du die Schrauben an den Schlauchschellen mithilfe eines Schraubendrehers. Merke Dir, welcher Schlauch an welcher Seite des Kraftstofffilters befestigt war und markiere Dir einen zur Not. Der neue Filter muss nämlich in der richtigen Flussrichtung eingebaut werden, ansonsten funktioniert er nicht.

3

Diesel: Austausch des Filters

Zuletzt muss die Fixierung des Filters abgeschraubt werden. Meist ist dieser mit einer Schraube an der Seite der Halterung befestigt. Den alten Filter kannst Du nach oben wegziehen.

Am neuen Filter wird zunächst der untere Teil des Drucksensors oben eingesteckt und an der Nut festgeklemmt. Mit der Schraube, die oben auf dem vorigen Filter saß, wird der Drucksensor nun festgezogen. Dann erst schiebst du den neuen Filter in die Halterung und ziehst die Schraube dort ebenfalls fest.

4

Diesel: Kraftstoffschläuche richtig anbringen

Jetzt werden die Schläuche bis zum Anschlag auf die Filteröffnungen geschoben und mit den Schlauchschellen möglichst an derselben Stelle des Schlauchs fixiert. Den Stecker des Drucksensors kannst Du auch wieder einstecken, er sollte leicht einrasten.

Zum Schluss hilft es, die Zündung einige Mal für 30 Sekunden zu betätigen, damit die Luft aus dem Motorkreislauf entweichen und sich der Filter mit Kraftstoff vollsaugen kann.

5

Benziner: Kraftstofffilter freilegen

Beim Benziner sieht die Sachlage etwas anders aus, da sich der Kraftstofffilter unterhalb des Wagens auf Höhe des Fahrersitzes befindet. Du brauchst also zwangsläufig mindestens mal einen Wagenheber oder- wenn das für Dich bequemer ist- eine Hebebühne, damit Du in Ruhe arbeiten kannst.

Der erste Schritt, um an den Kraftstofffilter zu kommen, ist die Abdeckung runterzuschrauben.

6

Benziner: Den alten Filter ausbauen

Leg Dir Zeitungspapier unter den Kraftstofffilter. Jetzt werden die beiden Schlauchschellen gelöst. Merk Dir, in welche Richtung das Benzin fließt. Du erkennst es an dem Pfeil auf der Filterdose. Außerdem muss der Halterungsbügel, in dem der Filter liegt, gelöst werden. Beim Abziehen solltest Du den nötigen Abstand halten, damit Dir kein Benzin ins Gesicht spritzen kann.

Bedenke, dass in dem Schlauch in Richtung Pfeilspitze noch sehr viel Kraftstoff steht. Deshalb solltest Du ihn mit dem Daumen zuhalten bis Du den neuen Kraftstofffilter aufstecken kannst.

7

Benziner: Inbetriebnahme

Sind die Schläuche bis zum Anschlag auf den neuen Filter gesteckt, kannst Du den Halterungsbügel wieder um den Filter legen und festschrauben. Auch die Schlauchschellen werden wieder handfest angezogen.

Das Fahrzeug kann vom Wagenheber gelassen werden. Ähnlich wie beim Diesel sollte die Zündung des Wagens einige Male für 30 Sekunden betätigt werden, damit sich der Kraftstofffilter vollsaugen kann. Erst danach kann der Wagen wieder normal gefahren werden.

Tipps & Co.

Achte auf Deine Gesundheit beim Selbermachen!

Warnung

Arbeite immer mit Handschuhen und ggf. auch mit einer Schutzbrille, um die Augen zu schützen. Kraftstoff auf Schleimhäuten kann schwere gesundheitliche Folgen haben.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kraftstofffilter wechseln Kosten

SelberMacher-Kosten für den Wechsel

Ersatzteile
febi bilstein Kraftstofffilter 6,49 €
Werkzeuge
Schraubendreher-Set 18,50 €
Gesamtkosten ca. 25 €
Auto Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel des Kraftstofffilters helfen?

Ja danke!0
Leider nein.0
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
für den Wechsel
  • Schraubendreher-Set