Lichtschalter wechseln
Anleitung / Was beachten / Video

von Frank & Toni
Schwierigkeitsgrad

Ein Lichtschalter wird viel beansprucht und kann nach einigen Jahren abgenutzt erscheinen. Gerade, wenn man frisch tapeziert hat, fallen die Gebrauchsspuren ins Auge und wollen beseitigt werden. Beim Wechsel eines Lichtschalters gibt es aber so einiges zu  beachten, deshalb hier eine möglichst präzise Anleitung zum Selbermachen.

Vorbereitung

Strom aus und Arbeitsleuchten an für den Austausch der Steckdose!

Wann immer Du mit Elektronik hantierst, ist es sinnvoll, Dir Werkzeuge mit Gummigriffen zu beschaffen und gummierte Turnschuhe zu tragen, obwohl natürlich nur sicher ist, wer die Sicherungen ausschaltet. Du brauchst für diesen Wechsel nicht viel, aber eine gute Beleuchtung, die an einem anderem Stromkreis als dem des Schalters hängt, ist von Vorteil, damit Du siehst, was du tust.


Ersatzteile für den Wechsel
Lichtschalter Schaltereinsatz
9,79 €
Schaltereinsatz
Aktuell nur 9,79 €
Lichtschalter Dosenklemme 10,95 €
Dosenklemme
Aktuell nur 10,95 €
Weitere Lichtschalter im Angebot

Werkzeuge für den Wechsel
  • Phasenprüfer
    Phasenprüfer
    Phasenprüfer
    Test, ob Strom fließt
    Empfehlung
    Phasenprüfer
    Aktuell nur 11,55 €
  • Schraubendreher
    Schraubendreher
    Schraubendreher
    zum Abschrauben der Abdeckung
    Empfehlung
    Schraubendreher
    Aktuell nur 18,99 €
  • Abisolierzange
    Abisolierzange
    Abisolierzange
    zum Freilegen des Drahtes
    Empfehlung
    Abisolierzange
    Aktuell nur 16,42 €
Anleitung

Einen Lichtschalter austauschen- so gelingt es!

1

Sicherheit geht immer vor- Sicherung ausschalten!

Wir bitten Dich, diesen Punkt absolut ernst zu nehmen und vor allen Arbeiten, die die Elektroversorgung betreffen, die zugehörige Sicherung auszuschalten und danach noch mit einem Phasenprüfer festzustellen, ob wirklich kein Strom mehr durch die Leitung fließt. Unvorsichtigkeit in dieser Hinsicht kann Dich im schlimmsten Fall das Leben kosten.

2

Einen alten Lichtschalter abschrauben

Jetzt nimmst Du einen passenden Schraubendreher, am besten erstmal einen Schlitz, und hebelst damit den aufgesteckten Schalter ab. Dann schraubst du die umgebende Verkleidung los. Du solltest jetzt nochmal prüfen, ob wirklich kein Strom mehr auf der Leitung ist. Falls ja, trotzdem die zugehörige Sicherung raus ist, musst Du einen Fachmann beauftragen, weil das Risiko für Dich zu groß wäre. Ist die Leitung spannungsfrei, kannst Du den Schaltereinsatz abschrauben.

3

Stromkabel eines Lichtschalters korrekt verbinden

Du kannst Dir nun ein Foto von der Verkabelung machen, damit gleich alles an den richtigen Platz kommt, trotzdem solltest Du aber wissen, wofür die einzelnen Drähte gut sind und weshalb sie genau so wieder verbunden werden sollten.
Es gibt insgesamt drei wichtige Kabel, die du kennen musst. Das Kürzel zeigt an, wo das Kabel hingehört, denn meistens sind die Schaltereinsätze beschriftet. Eines der drei ist meistens schwarz oder braun und wird Phasenleiter (L) genannt. Über ihn wird dem Schalter der Strom zugeführt.
Dann gibt es den Neutralleiter (N), über den der Strom, bildlich gesprochen, wieder “abfließt”. Manchmal wird die zugehörige Verbindung mit Pfeilen markiert. In ganz alten Häusern kann es auch sein, dass der Neutralleiter grau ist.
Zuletzt gibt es den Schutzleiter, der vor allem dann wichtig ist, wenn das Kleingerät ein Metallgehäuse hat. Er ist für die Erdung des Schalters zuständig, sodass im Falle, dass der Strom einmal falsch fließt, die Sicherung ausgeht und Du keinen Schaden nimmst. Für Altbauten gilt hier wieder, dass die Farbe möglicherweise abweichen kann und der Draht stattdessen rot ist.

4

Neuen Lichtschalter ans Stromnetz anschließen

Nachdem Du die alten Klemmen gelöst bzw. die Schrauben heraus gedreht hast, kannst du den schwarzen Phasenleiter nehmen, den Draht bis zu 10mm mit deiner Abisolierzange freilegen (falls es nicht bereits abisoliert ist) und in die obere, rechte Ecke des mit L markierten Schaltereinsatzes stecken. Bei ganz neuen Modellen musst Du nichts mehr verschrauben, da reicht das sorgfältige Einstecken bis man ein leichtes Geräusch des Einrastens hört.
Der Neutralleiter kommt in die entgegengesetzte Ecke links unten, wo Du ein N sehen können solltest.
Da es sich bei einem fest in der Wand installierten Lichtschalter nicht um eine leicht zugängliche Stelle handelt, muss der Schutzleiter nicht angebracht werden. Stecke ihn deshalb in die gesonderte Dosenklemme, die Du einfach hinter dem Schaltereinsatz verstaust.

5

Die Verkleidung festschrauben

Jetzt kannst Du den neuen Einsatz in die Aussparung schieben und an der Wand verschrauben. Darüber kommt dann in umgekehrter Reihenfolge die weiße Verkleidung und die Wippe (also der eigentlich sichtbare Schalter).

Tipps & Co.

Steckverbindungen in Lichtschaltern

Tipp

Es ist sinnvoll, in einen modernen Lichtschalter zu investieren, weil der Draht nicht mehr durch eine Schraubverbindung verschlissen wird oder sich ggf. rauslösen kann. Außerdem sind die Steckverbindungen platzsparender und man sieht auf einen Blick, ob die Kabel korrekt verbunden sind.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lichtschalter wechseln Kosten

SelberMacher-Kosten für den Wechsel

Ersatzteile
Schaltereinsatz 9,79 €
Werkzeuge
Phasenprüfer 11,55 €
Schraubendreher 18,99 €
Abisolierzange 16,42 €
Gesamtkosten ca. 57 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel des Lichtschalters helfen?

Ja danke!2
Leider nein.3
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
für den Wechsel
  • Phasenprüfer
  • Schraubendreher
  • Abisolierzange