Opferanode wechseln
Kosten / Anleitung / Wie oft

von Frank & Toni   September 2018
Schwierigkeitsgrad

Die Opferanode ist ein wesentliches Bauteil in fast jedem Warmwasserspeicher. Nur ältere Modelle verfügen noch nicht über sie, was ihre Anfälligkeit gegen Rost drastisch erhöht. Die Opferanode verhindert, dass der Rost sich direkt am Metall des Speichers zu schaffen macht. Sie besteht aus einem weniger edlen Metall, sodass die Korrosion zuerst an dieser einsetzt.

Doch irgendwann ist die Opferanode vollständig zersetzt, sodass ein Austausch dieser erforderlich ist. Allerdings muss zum Wechsel nicht gleich der Monteur gerufen werden, denn die Arbeiten kannst du ganz leicht auch selbst ausführen. In dieser Anleitung wird dir gezeigt, wie du die Anode entfernst und durch eine neue ersetzt und dabei keine Fehler machst.

Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung des Opferanodewechsels

Natürlich benötigst du zuerst eine neue Anode. Diese muss keine spezielle Anforderungen erfüllen, denn die Anoden sind für jeden Boiler gleich zu verwenden. Wichtig ist, dass diese im Inneren des Speichers einfach befestigt werden kann. Hierzu solltest du dich über die notwendigen Haltevorrichtungen informieren, denn diese können je nach Modell unterschiedlich ausfallen. Werkzeug ist dabei in der Regel nicht viel erforderlich, es sollten aber folgende Instrumente vorhanden sein.

Die Opferanode darf jeweils nur am eigenen Warmwasserspeicher gewechselt werden. Sollte man in einem Mietshaus leben und hier eine zentrale Versorgung bestehen, dann ist für den Austausch der Vermieter verantwortlich. In keinem Fall darf hier selbst Hand angelegt werden, denn unter Umständen könntest du dich damit strafbar machen.


Werkzeuge für den Wechsel
  • 41er Stecknuss
    41er Stecknuss
    41er Stecknuss
    Zum Aufsetzen auf den Bolzen
    21,06 €
    41er Stecknuss
    Aktuell nur 21,06 €
  • 3/4 Zoll Knarre
    3/4 Zoll Knarre
    3/4 Zoll Knarre
    Zum Lösen des Bolzens
    75,47 €
    3/4 Zoll Knarre
    Aktuell nur 75,47 €
  • Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Zum Lösen des Bolzens, falls die Knarre nicht ausreicht
    20,95 €
    Wasserpumpenzange
    Aktuell nur 20,95 €

Materialien für den Wechsel
  • Dichtungsband
    Dichtungsband
    Dichtungsband
    Zum Umwickeln des äußeren Teils der Opferanode
    7,49 €
    Dichtungsband
    Aktuell nur 7,49 €
Anleitung

6 Schritt Anleitung des Wechsels einer Opferanode

1

Wasser ablassen

Es ist unbedingt erforderlich, dass du vor dem Wechseln der Opferanode das Wasser aus dem Speicher ablässt. Dieses wird sehr lange warm gehalten und kann somit 60 Grad oder noch heißer sein. Zudem solltest du die gesamte Anlage vom Stromnetz trennen, denn so gehst du nicht die Gefahr ein, dass das Wasser sich während des Wechsels wieder aufheizt.

Beachte aber unbedingt, dass du nach dem Ablassen das Ventil wieder schließt, da ansonsten das Wasser austreten und den Raum überfluten kann. Schließe auch unbedingt das Absperrventil der Kaltwasserzufuhr, um sicherzugehen, dass hier kein Wasser mehr nachlaufen kann.

2

Druck reduzieren

Reduziere im folgenden unbedingt den Druck im Speicher. Dies erreichst du, indem du den nächsten Warmwasserhahn aufdrehst und solange laufen lässt, bis kein Wasser mehr nachläuft. Hierdurch sinkt der im System durch das Heißwasser verursachte Druck, und du kannst die Abdeckung für die Opferanode sicher öffnen. Vergewissere dich aber, dass wirklich der gesamte Druck entwichen ist, da beim Öffnen ansonsten Heißwasser nach oben schießen kann. Dies könnte zu Verbrühungen führen, was schwere Verletzungen bedeuten kann. Achte nun auch darauf, dass der Wasserstand im Behälter bis unter den Einbaupunkt der Anode abgefallen ist.

3

Opferanode entfernen

Je nach Art des Speichers siehst du auf halber Höhe des Behälters einen Bolzen. Auf diesen sollte sich die 41er Stecknuss aufsetzen lassen. Hinter dieser Abdeckung befindet sich die Opferanode. In manchen Fällen kann diese auch tiefer oder höher verbaut sein, sodass du entsprechend nach dem Punkt an deiner Anlage suchen musst. Der Zugang ist immer dadurch zu erkennen, dass bei dieser Abdeckung keine Rohre oder andere Bauteile in den Behälter hineinlaufen.

Es handelt sich als um einen völlig eigenständigen Zugang, der nur zu diesem Zweck genutzt wird. Löse nun den Bolzen mit der Knarre. Sollte dies nicht funktionieren, dann nimm die Wasserpumpenzange zur Hilfe und übe einige kräftige Schläge auf den Bolzen aus. Dieser sollte sich dann lösen und kann recht einfach entfernt werden. Nun kannst du die Opferanode entnehmen.

4

Anode vom Gewinde entfernen

Im nächsten Schritt kannst du die Anode vom Gewinde entfernen. Hierbei handelt es sich um einen Schraubverschluss, in den die Anode eingedreht ist. Nach dem Entnehmen solltest du das Gewinde ordentlich säubern. Beachte aber, dass du hierfür keine chemischen Reiniger verwenden darfst, denn diese könnten die Anode angreifen und ins Wasser gelangen. Wird aus dem Behälter auch die normale Heißwasserzufuhr im Trinkwasserbereich gespeist, dann könnte dies das Wasser verschmutzen. Hast du das Gewinde gesäubert, kannst du nun die neue Anode aufsetzen, indem du sie einfach wieder in die Fassung schraubst.

5

Der Wiedereinbau

Die Opferanode kann nun wieder in den Speicher eingesetzt werden. Zu diesem Zweck muss der äußere Teil mit dem Dichtungsband umwickelt werden. Dies verhindert, dass Wasser durch die Öffnung austreten kann. Nach dem Einsetzen muss der Bolzen wieder so fest wie möglich angezogen werden. Allerdings darf dieser dabei nicht überdrehen, denn hierdurch wäre der Behälter dauerhaft undicht. Ist dies geschafft, kannst du die Anlage wieder in Betrieb nehmen. Allerdings muss dies mit ein wenig Vorsicht geschehen.

6

System einschalten

Als erstes öffnest du wieder die Kaltwasserzufuhr und schließt das System wieder an das Stromnetz an. Hast du keine Einstellungen geändert, dann wird der Wasserstand im Behälter langsam steigen. Überprüfe dabei genau, ob kein Wasser aus dem Anodenzugang austritt. Ist dies nicht der Fall, kannst du den Heißwasserhahn wieder aufdrehen. Nun musst du warten, bis heißes Wasser aus dem Hahn läuft. Hat dieses die richtige Temperatur erreicht, kannst du den Hahn schließen, denn nun hat das Wasser im Kessel wieder die richtige Temperatur erreicht. Überprüfe danach, ob an allen Hähnen im Haus der Wasserdruck korrekt ist.

Tipps & Co.

Nützliches über Opferanoden

Warnung

In keinem Fall darfst u die Anode ausbauen, wenn der Speicher noch aktiv ist. Hinter der Anode verbirgt sich heißes Wasser, dass zu schweren Verbrühungen führen kann, wenn es auf die Haut gerät. Zudem ist der Druck im Behälter so hoch, dass das Wasser förmlich entgegenspritzen würde, was zu einem noch größeren Risiko führt.

Tipp

Sollte die Opferanode nach dem Entfernen noch nicht verbraucht sein, dann kannst du die alte Anode auch wieder einschrauben. Die neue kannst du als Vorrat zurücklegen, denn sie nimmt in ihrer Qualität auch bei einer längeren Lagerung nicht ab.

Wartung

Die Opferanode sollte einmal alle zwei Jahre überprüft werden. Bei guten Anoden sollte sich hier eine Abnutzung von bis zu 15 bis 20 Prozent zeigen. In einem solchen Fall kann die Anode noch weiter benutzt werden. Zudem empfiehlt es sich, diese dann auch gleich zu reinigen, denn dies verlängert ihre Lebensdauer beträchtlich. Zusätzlich hierzu kann ein Filter zur Wasserenthärtung, der dem System vorgeschaltet ist, die Korrosionsrate deutlich reduzieren.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Opferanode wechseln Kosten

Werkzeuge
41er Stecknuss ca. 21 €
3/4 Zoll Knarre ca. 75 €
Wasserpumpenzange ca. 21 €
Materialien
Dichtungsband ca. 7 €
Gesamtkosten ca. 125 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel der Opferanode helfen?

[helpful]
Checkliste
für den Wechsel
  • 41er Stecknuss
  • 3/4 Zoll Knarre
  • Wasserpumpenzange
  • Dichtungsband