Bremsbeläge wechseln
Kosten / Anleitung / Wann

von Wilhelm   März 2018
Schwierigkeitsgrad

Die Bremsbeläge sind mit die sicherheitsrelevantesten Teile an einem Fahrzeug. Sie übertragen die Bremskraft auf die Bremsscheiben und verlangsamen somit das Fahrzeug. Je mehr diese abgenutzt sind, desto schwächer wird aber die Wirkung der Bremse und umso gefährlicher ist es, auf der Straße unterwegs zu sein. In erster Linie bemerkt man dies durch ein leichtes Ruckeln oder Zittern beim Bremsen, was dann darauf hindeutet, dass hier Teile ersetzt werden müssen.

Doch auch bei den Bremsbelägen musst du nicht als erste Wahl die teure Werkstatt in Betracht ziehen. Am Beispiel eines Golf V zeigen wir dir, wie du diese Arbeit ganz einfach selbst erledigen kannst und welche Werkzeuge du dafür benötigst.

Vorbereitung

Vorbereitung für den Wechsel der Bremsbeläge

Als Erstes solltest du dir die passenden Bremsbeläge für deinen Golf beschaffen. Achte dabei aber darauf, dass diese vom Hersteller freigegeben wurden. Ist dies nicht der Fall, kann es beim nächsten TÜV zu Problemen kommen. In der Tat ist es so, dass nur durch den Hersteller des Fahrzeuges freigegebene Bremsbeläge verwendet werden dürfen, um die Sicherheit zu garantieren. Ansonsten erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges und es darf theoretisch nicht mehr auf der Straße benutzt werden.


Ersatzteile für den Wechsel
für VW Golf 5
Bremsbeläge Brembo P85020
Passend für VW Golf 5
Aus unserer Anleitung
14,68 €
Brembo P85020
Aktuell nur 14,68 €
Bremsbeläge Febi Bilstein 16332 Bremsbelagsatz 19,16 €
Passend für VW Golf 4
Febi Bilstein 16332 Bremsbelagsatz
Aktuell nur 19,16 €
Bremsbeläge Brembo P24061 17,98 €
Passend für Ford Focus
Brembo P24061
Aktuell nur 17,98 €

Werkzeuge für den Wechsel
  • Knarre
    Knarre
    Knarre
    8,80 €
    Knarre
    Aktuell nur 8,80 €
  • Schraubendreher
    Schraubendreher
    Schraubendreher
    Zum Lösen des Bremsbelags
    3,59 €
    Schraubendreher
    Aktuell nur 3,59 €

Materialien für den Wechsel
  • Montagepaste
    Montagepaste
    Montagepaste
    Zum Auftragen auf die Ränder der Bremsbeläge
    24,14 €
    Montagepaste
    Aktuell nur 24,14 €
  • Wagenheber
    Wagenheber
    Wagenheber
    Zum Heben des Wagens
    39,33 €
    Wagenheber
    Aktuell nur 39,33 €
  • Drahtbürste
    Drahtbürste
    Drahtbürste
    Zum Entfernen von Rost und Schmutz
    5,80 €
    Drahtbürste
    Aktuell nur 5,80 €
Anleitung

Wie Bremsbeläge richtig gewechselt werden

1

Den Wagen anheben

Zuerst musst du dir Zugang zu den Bremsen verschaffen. Hierzu nimmst du den Wagenheber zur Hand und hebst das jeweilige Rad an. Achte darauf, dass es auch hoch genug ist, denn du wirst unter das Fahrzeug kriechen müssen, um an die Beläge zu kommen. Sicherheitshalber solltest du nicht nur die Bremse anziehen, sondern auch die Räder mit Klötzen blockieren. Beim Wechseln der Bremsbeläge können durchaus manchmal größere Kräfte erforderlich werden, um diese vom Bremssattel zu entfernen.

2

Die Räder müssen Weg

Nun kannst du mit dem passenden Schlüssel die Radmuttern entfernen und das Rad abnehmen. Vor dir siehst du nun die Bremsscheibe und die Bremsen selbst. Löse nun die zwei Schrauben, die die Bremsbeläge mit dem Bremssattel verbinden. Sind diese entfernt, dann siehst du durch die beiden Löcher den Bremsbelag von hinten. Nimm nun die Drahtbürste zur Hand und entferne mit dieser allen sichtbaren Rost und eventuellen Schmutz, der sich im Laufe der Zeit angesammelt hat.

So kannst du verhindern, dass dieser auf den Bremssattel gerät und dafür sorgt, dass die Beläge nicht richtig passen. Besonders größere Roststücke können hier zu unerwarteten Effekten führen. Die Bremsbeläge müssen absolut grade sitzen, um eine gleichmäßige Verteilung der Bremskraft zu ermöglichen.

3

Drücken und stecken

Nimm nun den Schraubendreher und schiebe ihn in die Löcher für die Schrauben. Übe einen gleichmäßigen Druck auf beide Seiten aus, bis der Bremsbelag beginnt, sich zu lösen. Je länger diese benutzt wurden, desto mehr können die Teile am Bremssattel festgerottet sein. Daher kann es erforderlich sein, ein gewisses Maß an Kraft aufzuwenden, um den Belag von Sattel zu drücken. In der Regel hilft dir auch ein kräftiger Schlag mit einem Hammer weiter, dies muss aber nicht der Fall sein.

Nimm nun wieder die Drahtbürste zur Hand und säubere nun die glatte Fläche des Bremssattels. Hier muss jeder Schmutz entfernt werden und auch Roststellen sollten genau im Auge behalten werden. Ist dies geschafft, kannst du den neuen Bremsbelag aufsetzen und festdrücken.

4

Auftragen bitte

Trage nun die Montagepaste auf die Ränder der Bremsbeläge auf. Diese verhindert, dass die Beläge im Sattel festrotten können. Zudem wird durch den hohen Fettanteil das quietschen auf dem Metall unterbunden. Die Montagepaste verringert zudem den Reibungswiderstand an den Rändern, was für einen ruhigen Lauf sorgt, auch wenn sich in der Bremsscheibe bereits Ränder gebildet haben.

5

Schrauben festziehen

Nun kannst du die Schrauben des Bremsbelages wieder eindrehen und diese so fest wie nur möglich ziehen. Setze dann das Rad wieder auf und ziehe die Schrauben fest, bist du ein deutliches Knacken vernimmst. Es ist zwar kein Muss, aber für diesen Teil kannst du auch ein Drehmomentschlüssel verwenden, der die genaue Stärke in NM (Newtonmetern) angibt. Wiederhole diesen Vorgang bei allen Rädern. Fertig!

Tipps & Co.

Wichtiges zu den Belägen

Warnung

In keinem Fall solltest du neue Bremsbeläge auf alte und schon stark abgenutzte Bremsscheiben aufsetzen. Hier kann es zu gefährlichen Umständen kommen, die Bremskraft ist ungleichmäßig und wird nicht korrekt verteilt. Daher ist ein solches Vorgehen ein Grund für Unfälle. Sollten deine Bremsscheiben schon stark abgenutzt sein, kann es zuerst erforderlich werden, diese zu ersetzen.

Tipp

Es empfiehlt sich die Bremsbeläge an den Rändern etwas abzuschrägen. Dies kann sehr einfach mit einer Feile erledigt werden. Der Grund: In den Bremsscheiben bilden sich im Laufe der Zeit vertiefte Ränder, da die Bremsbeläge einen Abrieb auf dem Metall erzeugen. Um das Blockieren oder quietschen deiner neuen Bremsbeläge zu verhindern, kannst du die Form durch das Abschrägen anpassen.

Tipp

Es kann nicht schaden, wenn einmal ordentlich gebremst wird. Die neuen Beläge müssen sich in der Regel erst einlaufen, sodass eine entsprechende Nutzung durchaus sinnvoll ist. Sorge auch dafür, dass deine Räder immer gut von Schmutz befreit sind. Dies kannst du erreichen, indem du deinen Wagen mit einem Hochdruckreiniger abspritzt und hier ganz besonders auf den Bereich zwischen den Felgen achtest.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bremsbeläge wechseln Kosten

Ersatzteile
Brembo P85020 ca. 0 €
Werkzeuge
Knarre ca. 9 €
Schraubendreher ca. 4 €
Materialien
Montagepaste ca. 24 €
Wagenheber ca. 39 €
Drahtbürste ca. 6 €
Gesamtkosten ca. 82 €
Auto Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel der Bremsbeläge helfen?

Oh ja, megamäßig gut!
Hmm, ne nicht so!
Checkliste
für den Wechsel
  • Knarre
  • Schraubendreher
  • Montagepaste
  • Wagenheber
  • Drahtbürste