Carport selber bauen
Kosten / Anleitung / Tipps

von Wilhelm
Schwierigkeitsgrad

Eine ganze Garage bauen? Das ist viel Arbeit. Ein Carport hingegen kann nach wenigen Tagen locker stehen und sieht durch das Holz auch noch sehr ansprechend aus. Deshalb wollen wir uns heute gemeinsam der Frage widmen, wie man so ein Projekt am besten angeht.

Vorbereitung

Den Carport richtig planen

Natürlich brauchst Du entsprechend Platz und solltest sicherstellen, dass durch Dein Bauvorhaben keine baurechtlichen Vorgaben missachtet werden- wichtig ist hierbei, wie nah Du an die Grundstücksgrenze bauen darfst und dass keine Zufahrt versperrt wird. Sprich Dich mit den zuständigen Behörden ab, denn ohne deren Genehmigung darfst Du nicht anfangen. Theoretisch kannst Du den Carport hinstellen, wo auch immer Du ihn haben willst, bedenke aber, dass es sinnvoll ist, von mindestens einer Seite her Witterungsschutz einzuplanen.


Werkzeuge
  • Erdbohrer
    Erdbohrer
    Erdbohrer
    um die Fundamente punktgenau auszuheben
    Empfehlung
    Erdbohrer
    Aktuell nur 122,90 €
  • Spaten
    Spaten
    Spaten
    um die Fundamente auszuheben
    Empfehlung
    Spaten
    Aktuell nur 33,70 €
  • Hammer
    Hammer
    Hammer
    zum Festnageln der Schalbretter
    Empfehlung
    Hammer
    Aktuell nur 27,85 €
  • Bauwinkel
    Bauwinkel
    Bauwinkel
    zur Überprüfung der Winkel
    Empfehlung
    Bauwinkel
    Aktuell nur 15,18 €
  • Wasserwaage
    Wasserwaage
    Wasserwaage
    zur waagrechten Ausrichtung
    Empfehlung
    Wasserwaage
    Aktuell nur 28,99 €
  • Maurerkelle
    Maurerkelle
    Maurerkelle
    zur gleichmäßigen Verteilung des Betons
    Empfehlung
    Maurerkelle
    Aktuell nur 7,83 €

Materialien
  • Holzschutz
    Holzschutz
    Holzschutz
    als Wetterschutz für die Balken
    Empfehlung
    Holzschutz
    Aktuell nur 34,99 €
  • Maurerschnur
    Maurerschnur
    Maurerschnur
    zum Abstecken der Begrenzung
    Empfehlung
    Maurerschnur
    Aktuell nur 4,99 €
  • Markierungsspray
    Markierungsspray
    Markierungsspray
    zur Markierung der Begrenzung
    Empfehlung
    Markierungsspray
    Aktuell nur 3,33 €
  • Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    für die Holzkonstruktion
    Empfehlung
    Vierkanthölzer
    Aktuell nur 8,81 €
  • Trockenbeton
    Trockenbeton
    Trockenbeton
    für das Fundament
    Empfehlung
    Trockenbeton
    Aktuell nur 15,00 €
  • H-Anker
    H-Anker
    H-Anker
    zur Fixierung der Holzpfosten
    Empfehlung
    H-Anker
    Aktuell nur 19,99 €
  • Winkelverbinder
    Winkelverbinder
    Winkelverbinder
    zur Verbindung der Vierkanthölzer
    Empfehlung
    Winkelverbinder
    Aktuell nur 14,60 €
  • Kautschukbahnen
    Kautschukbahnen
    Kautschukbahnen
    zur Abdichtung des Daches
    Empfehlung
    Kautschukbahnen
    Aktuell nur 72,00 €
  • Bitumen
    Bitumen
    Bitumen
    zur Abdichtung des Daches
    Empfehlung
    Bitumen
    Aktuell nur 68,61 €
  • Wellblech
    Wellblech
    Wellblech
    zur Abdichtung des Daches
    Empfehlung
    Wellblech
    Aktuell nur 123,48 €
  • Lichtwellplatte
    Lichtwellplatte
    Lichtwellplatte
    zur Abdichtung des Daches
    Empfehlung
    Lichtwellplatte
    Aktuell nur 70,00 €
Anleitung

In neun Schritten zum eigenen Carport

Hier findest Du garantiert das passende Bauholz

Das richtige Holz finden? Und am besten gleich zuschneiden lassen? Leider ist es nicht so einfach, den richtigen Baustoff zu bekommen. Wir haben ein bisschen verglichen und beides findet sich bei unserem Partner. So kannst Du Dich ganz entspannt auf den eigentlichen Aufbau konzentrieren.


1

Vorbehandlung der Bauteile

Anfangen kannst Du mit der Vorbereitung der Hölzer. Sie müssen den Maßen entsprechend zugeschnitten werden. Außerdem müssen alle Bauteile mit Holzschutz behandelt werden, sie sollen schließlich lange halten.

2

Abmessung der Fläche

Nun muss der Platz, an dem der Carport stehen soll, ausgemessen und mit einer Maurerschnur abgesteckt oder besser mit Markierungsspray vorgezeichnet werden. Achte darauf, dass die Pfosten später in 90°-Winkeln zueinander stehen sollen. Gegebenenfalls muss die Fläche begradigt werden.

3

Löcher für die Fundamente ausheben

An den Ecken, bzw. wo auch immer Du weitere Standpfosten aufstellen willst, müssen Löcher ausgehoben werden. Das erledigst Du am einfachsten mit einer Erdbohrmaschine, die Du Dir bei einem Baumarkt in Deiner Nähe ausleihen kannst. Bedenke, dass das Fundament einen 20-30cm größeren Durchmesser haben sollte als der Pfostenträger. Abgesehen davon sollte es 80-120cm tief in die Erde reichen, um vor Frosteinwirkungen geschützt zu sein.

4

Die Fundamente formen

Damit das Fundament später formschön aussieht, kannst Du pro Fundament vier Schalbretter zusammennageln, in die Löcher für die Fundamente setzen und ausrichten. Dadurch wird sich der Beton später auch einfacher glatt ziehen lassen.

5

Die Pfostenträger ausrichten

Jetzt fixierst Du die Pfostenträger (H-Anker) mit gestützten Latten oder Balken, die den Längen der Seitenwänden entsprechen. Stelle mit einem Bauwinkel sicher, dass die Kanten einen Winkel von 90° besitzen und überprüfe mit einer Wasserwaage, ob die Pfostenträger, sowohl waagrecht, als auch im Lot sind.

6

Einbetonieren der Pfostenträger

Bedecke den Boden nun mit etwas Schotter, damit sich später kein Wasser um das Fundament staut. Danach kannst Du auf zwei Arten vorgehen. Entweder rührst Du den Trockenbeton separat mit einem Rührwerk an und mischst den Beton erst im Loch. Bei letzterer Methode wird erst das Loch befeuchtet, dann kommt eine Schicht von ca. 10cm trockenem Beton darüber. Auf den Beton kommt Wasser, bis sich eine kleine Pfütze bildet. Sobald diese versickert ist, können wiederum Beton und Wasser aufgetragen werden, bis das Loch geschlossen ist.

7

Fundament fertig stellen

Schließe ein Loch nach dem anderen und verteile den Beton darin mit der Kelle, damit sich keine Luftblasen im Inneren halten. Sobald das Loch komplett gefüllt ist, ziehst Du den Beton bündig mit der Oberkante der Schalbretter ab. Der Beton muss, je nach Hersteller, in der Trockenzeit immer wieder befeuchtet werden, damit er nicht brüchig wird. Bis er nutzbar ist, können einige Stunden bis Tage vergehen, das sollte auf der Gebrauchsanweisung vermerkt sein.

8

Holzkonstruktion aufbauen

Sobald das Fundament voll belastbar ist, können die Standpfosten in die Pfostenträger eingelassen und verschraubt werden. An der Oberseite werden sie durch weitere Vierkanthölzer verbunden. Diese befestigst Du von unten mit Winkelverbindern.

9

Abdichtung des Daches

Das Dach kannst Du nun unterschiedlich gestalten. Einerseits könntest Du ein Dach komplett aus Holz konstruieren, das müsste dann natürlich abgedichtet werden. Dazu kannst Du Kautschukbahnen oder Bitumen, das etwas günstiger ist, verwenden. Andererseits wäre auch eine Variante mit Wellblech oder einer Lichtwellplatte (eine Art transparentes Wellblech aus Plastik) denkbar. Denk in jedem Fall daran, ein Fallrohr zu installieren, damit das Wasser nicht auf dem Dach stehenbleibt.

Keine Lust, selber zu bauen?
Hier sind fertige Carports im Vergleich:

Fertige Carports
im Vergleich
Top bewertet
Top bewertet
Top bewertet
Abmessung (HxBxT)217 x 291 x 495cm Abmessung (HxBxT)2,25/2,33 x 3,04 x 5,10m Abmessung (HxBxT)ca. 2x7x6m Abmessung (HxBxT)
MaterialAluminium und Polycarbonat MaterialNadelholz und PVC MaterialMassivholz Fichte Material
UV-Schutz UV-Schutz UV-Schutz UV-Schutz
Regenrinne Regenrinne Regenrinne Regenrinne
Preis 1.199,00 €*
Carport Verona 5000
Aktuell nur 1.199,00 €*
629,99 €*
Carport ELBE 1
Aktuell nur 629,99 €*
1.419,00 €*
Carport AVUS VI
Aktuell nur 1.419,00 €*
Tipps & Co.

Vorschläge, um den Carport zu stabilisieren

Warnung

Denk daran, dass Du auch für einen Carport eine Genehmigung benötigst. Selbst wenn es sich um Dein eigenes Grundstück handelt, darfst Du nicht einfach so etwas Neues bauen, sondern musst einen Antrag stellen. Informiere Dich frühzeitig auf der Webseite des für Dich zuständigen Bauamts und kalkuliere die Kosten von vornherein mit ein.

Tipp

Der Carport soll Dein Auto vor der Witterung schützen. Dabei ist es von Nutzen, wenn zumindest eine Seite geschlossen konstruiert wird oder an einer Hauswand entlang führt, damit tatsächlicher Schutz gegeben wird. Außerdem stabilisiert es den Carport zusätzlich, wenn er nicht komplett dem Wind ausgesetzt ist.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Carport selber bauen Kosten

SelberMacher-Kosten

Werkzeuge
Erdbohrer 122,90 €
Spaten 33,70 €
Hammer 27,85 €
Bauwinkel 15,18 €
Wasserwaage 28,99 €
Maurerkelle 7,83 €
Materialien
Holzschutz 34,99 €
Maurerschnur 4,99 €
Markierungsspray 3,33 €
Vierkanthölzer 8,81 €
Trockenbeton 15,00 €
H-Anker 19,99 €
Winkelverbinder 14,60 €
Kautschukbahnen 72,00 €
Bitumen 68,61 €
Wellblech 123,48 €
Lichtwellplatte 70,00 €
Gesamtkosten ca. 672 €
Auto Kategorie

Konnten wir Dir beim Bau des Carports helfen?

Ja danke!0
Leider nein.2
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
  • Erdbohrer
  • Spaten
  • Hammer
  • Bauwinkel
  • Wasserwaage
  • Maurerkelle
  • Holzschutz
  • Maurerschnur
  • Markierungsspray
  • Vierkanthölzer
  • Trockenbeton
  • H-Anker
  • Winkelverbinder
  • Kautschukbahnen
  • Bitumen
  • Wellblech
  • Lichtwellplatte