Fliese austauschen
Anleitung / Was beachten / Tipps

von Frank & Toni
Schwierigkeitsgrad

Geflieste Böden oder Wände sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch besonders pflegeleicht. Feuchte Räume, Kochstellen oder Eingangsflure können so unkompliziert sauber gehalten werden. Deshalb ist eine brüchige Fliese nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch ein hygienisches. Wir zeigen Dir, wie Du eine schadhafte Fliese recht unkompliziert austauschen kannst.

Vorbereitung

Originalfliesen für den Austausch bevorzugen

Im Normalfall kauft man zu einer Charge an Fliesen immer einige Ersatzfliesen dazu, damit man auch nach Jahrzehnten noch auf die Originale zurückgreifen kann. Falls Du in einer Mietwohnung lebst, lohnt es sich, den Vermieter nach Ersatzfliesen zu fragen. Allerdings brauchst Du hier ohnehin das Einverständnis des Vermieters, sobald Du selbst Hand anlegen willst.

Sollten keine Originalfliesen zur Hand sein, musst Du entweder schauen, ob Du neuere Fliesen findest, die den ursprünglich verlegten Exemplaren möglichst nahekommen oder Du musst überlegen, ob sich ein kleiner Schaden vielleicht anders ausbessern lässt.


Werkzeuge für den Austausch
  • Winkelschleifer
    Winkelschleifer
    Winkelschleifer
    zum Entfernen von Fugenmörtel
    Zum Produkt
    Winkelschleifer
    Aktuell nur 58,41 €
  • Cuttermesser
    Cuttermesser
    Cuttermesser
    zum Entfernen von Silikonfugen
    Zum Produkt
    Cuttermesser
    Aktuell nur 15,99 €
  • Hammer
    Hammer
    Hammer
    zum Entfernen der alten Fliese
    Zum Produkt
    Hammer
    Aktuell nur 12,53 €
  • Meißel
    Meißel
    Meißel
    zum Entfernen der alten Fliese
    Zum Produkt
    Meißel
    Aktuell nur 9,92 €
  • Spachtel
    Spachtel
    Spachtel
    zum Entfernen von Fugenmörtel
    Zum Produkt
    Spachtel
    Aktuell nur 1,83 €
  • Fliesenschneider
    Fliesenschneider
    Fliesenschneider
    zum Zuschneiden dünner Fliesen
    Zum Produkt
    Fliesenschneider
    Aktuell nur 58,48 €
  • Zahnspachtel
    Zahnspachtel
    Zahnspachtel
    zum Auftragen des Fliesenklebers
    Zum Produkt
    Zahnspachtel
    Aktuell nur 4,49 €

Materialien für den Austausch
  • Malerkrepp
    Malerkrepp
    Malerkrepp
    zum Abkleben umliegender Fliesen
    Zum Produkt
    Malerkrepp
    Aktuell nur 9,53 €
  • Silikonentferner
    Silikonentferner
    Silikonentferner
    zum Entfernen von Silikonresten
    Zum Produkt
    Silikonentferner
    Aktuell nur 10,75 €
  • Fliesenkleber
    Fliesenkleber
    Fliesenkleber
    zum Festkleben der Fliese
    Zum Produkt
    Fliesenkleber
    Aktuell nur 7,50 €
  • Fugenmörtel
    Fugenmörtel
    Fugenmörtel
    zum Verfugen der Aussparungen
    Zum Produkt
    Fugenmörtel
    Aktuell nur 6,98 €
Anleitung

Einzelne Fliesen auswechseln- kinderleicht!

1

Fugen freilegen

Bevor Du beginnen kannst, die Fliese abzuschlagen, muss der Fugenmörtel drumherum entfernt werden. Dieser Schritt ist notwendig, weil sich ansonsten die Kraft, die Du auf die kaputte Fliese ausübst, auf die umliegenden Fliesen überträgt, wodurch sie Schaden nehmen können. Das gilt es zu vermeiden. Deshalb schleifst Du den Mörtel mit einem Winkelschleifer an allen vier Kanten bis auf den Untergrund runter. Es hilft, vorher die umliegenden Fliesen mit Malerkrepp abzukleben, damit sie nicht ebenfalls angeschliffen werden.

Wurde Silikon zum Verfugen gewählt, müssen die groben Teile mit einem Cuttermesser herausgeschnitten werden. Reste lassen sich mit Silikonentferner beseitigen.

2

Fliesen schonend abschlagen

Nun muss die Fliese so vorsichtig wie möglich abgeschlagen werden. Am einfachsten ist es, wenn Du zuerst die Spannung der Fliese reduzierst und mit Hammer und Meißel ein Loch in die Mitte schlägst. Dieser Schritt erspart Die, die Fliese von außen hochstemmen und dadurch umliegende Fliesen beeinträchtigen zu müssen. Sehr harte Fliesen oder solche aus Feinsteinzeug lassen sich manchmal nur mit einer Tauchsäge oder einem Bohrer mit Glas- und Fliesenaufsatz anritzen.

Ist das erste Loch geschafft, ist der Rest nicht mehr so schwer. Mit Hammer und Meißel arbeitest Du Dich von außen nach innen bis alle Fliesenteile abgenommen sind.

3

Fliesenkleber beseitigen

Nun muss der alte Fliesenkleber entfernt werden. Dafür eignet sich ein Spachtel. Übe Druck mit dem Hammer aus, um hartnäckige Reste plan abzuschaben. Die Fläche sollte möglichst eben und staubfrei sein. Kehre die Stelle aus oder benutze einen Staubsauber, um den Untergrund möglichst tragfähig zu machen. Wiederum gilt, dass Silikonkleber am besten herausgeschnitten und dann mit entsprechendem Reinigungsmittel rückstandslos entfernt wird.

4

Fliesen zuschneiden

Dieser Schritt ist nur relevant, falls die Fliese an einer Kante liegt oder aus sonstigen Gründen erst auf das richtige Maß gebracht werden muss, um an die Stelle der alten Fliese zu passen. Miss die Größe und stelle sie an der Anschlaghilfe des Fliesenschneiders ein. Lege die Fliese ein- wichtig ist, dass die glasierte Seite nach oben zeigt. Der Fliesenschneider ritzt die glasierte Schicht ein und schafft dadurch eine gerade Sollbruchstelle, an der entlang die Fliese sauber gebrochen werden kann.

Feinsteinzeug kannst Du mit dieser manuellen Technik nicht zuschneiden, dafür brauchst Du einen elektrischen Fliesenschneider.

5

Fliese festkleben

Auf dem sauberen Untergrund wird nun frischer Fliesenkleber verteilt. Manche benutzen alternativ auch Silikon, allerdings ist er schwer abbaubar, unflexibel bei Temperatur- und Feuchtigkeitsveränderungen und später kompliziert zu entfernen.

Der Fliesenkleber wird am besten mit einem groben Zahnspachtel aufgetragen, da die Fliese darin besser “greift”. Passe die Fliese mittig ein und drücke sie leicht an, sobald sie perfekt liegt. Überprüfe mit einer Wasserwaage, ob sie in Relation zu den umliegenden Fliesen gerade liegt. Danach musst Du sie den Herstellerangaben entsprechend lange trocknen lassen. Manche Fliesenkleber härten sehr schnell aus und ersparen es Dir, einen vollen Tag lang warten zu müssen.

6

Fugenmörtel auftragen

Sobald der Kleber trocken ist, kann die Fliese mit Fugenmörtel verfugt werden. Wichtig hierbei ist, denselben Farbton zu wählen, der auch beim Rest der Fugen verwendet worden ist. Der Mörtel wird seitlich mit einem Spachtel über die Fugen geschoben, bis keine Lücken mehr zu sehen sind. Mit einem normalen Schwamm wird er weiter diagonal entlang der Fuge eingearbeitet, um ein glattes Endergebnis zu erhalten.

Nun muss alles nur noch trocknen, dann kann die Fläche wieder wie gewohnt genutzt werden.

Tipps & Co.

Vermeide diese Fehler beim Verlegen von Fliesen

Wartung

Ob eine Fliese ausgetauscht werden muss, kannst Du schon erkennen, bevor sie überhaupt kaputt geht. Fliesen brechen besonders oft dann, wenn nicht genügend Fliesenkleber für ihre Befestigung verwendet worden ist. Das erkennst Du daran, dass ein hohles Geräusch entsteht, sobald Du darauf klopfst. Wenn die Stelle, an der Du das bemerkst, großer Belastung ausgesetzt ist, solltest Du die Fliese schon austauschen, bevor sie von sich aus bricht.

Tipp

Wenn Du eine Fliese an der Wand austauschen musst, solltest Du den Fliesenkleber von unten nach oben auftragen und mit der kantigen Seite des Zahnspachtels nach oben festziehen, damit der Untergrund schön griffig ist. Du willst die Fliese außerdem bestimmt nicht in ihrer Position halten bis der Kleber getrocknet ist, deshalb werden zwei Fliesenkeile zwischen Unterseite der neuen und der daran angrenzenden Fliese gesteckt.

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Wechsel einer Fliese

Wann ist Fliesenkleber trocken?

Das kommt leider etwas auf den Hersteller an. Die meisten Produkte brauchen tatsächlich 24 Stunden, um komplett auszuhärten. Andererseits gibt es auch Fliesenkleber, die extra für viel beanspruchte Flächen oder Feuchträume konzipiert sind und innerhalb kürzerer Zeit austauschen. Allerdings ist dabei die Verarbeitungszeit auch kürzer, Du musst Dich also etwas beeilen.

Welcher Fliesenkleber kann bei einer Fußbodenheizung verwendet werden?

Meistens steht auf der Verpackung bereits drauf, ob er für Fußbodenheizungen geeignet ist. Als grober Richtwert gilt, dass Du einen Kleber verwenden kannst, der sowohl für die Anwendung drinnen, als auch draußen ausgelegt ist. Dadurch ist sichergestellt, dass der Kleber flexibel bei Temperaturveränderungen mitgeht und trotzdem nichts an seiner Haftfestigkeit einbüßt. Fliesenkleber für Fußbodenheizungen muss Temperaturen bis zu 70° Celsius standhalten.

Fliese austauschen Kosten

Kosten für eine/n Maurer

Maurer
1 Std. 35 - 50 € / Std. 35 - 50 €
Haupt-Ersatzteil
1 x Fliese Einzeln 5 € 5 €
Weitere Ersatzteile
1 x Materialien Einzeln 35 € 35 €
Gesamtkosten ca. 75 bis 90 €

Arbeitsumfang Maurer

  • Die alte Fliese wird entfernt
  • Untergrund wird professionell aufbereitet
  • neue Fliese wird angepasst
  • Fugen werden professionell gezogen

SelberMacher-Kosten für den Austausch

Werkzeuge
Winkelschleifer 58,41 €
Cuttermesser 15,99 €
Hammer 12,53 €
Meißel 9,92 €
Spachtel 1,83 €
Fliesenschneider 58,48 €
Zahnspachtel 4,49 €
Materialien
Malerkrepp 9,53 €
Silikonentferner 10,75 €
Fliesenkleber 7,50 €
Fugenmörtel 6,98 €
Gesamtkosten ca. 196 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel einer Fliese helfen?

Ja danke!0
Leider nein.0
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
für den Austausch
  • Winkelschleifer
  • Cuttermesser
  • Hammer
  • Meißel
  • Spachtel
  • Fliesenschneider
  • Zahnspachtel
  • Malerkrepp
  • Silikonentferner
  • Fliesenkleber
  • Fugenmörtel