Gewächshaus selber bauen
Kosten / Anleitung / Tipps

von Johann
Schwierigkeitsgrad

Wenn Du Dich auf dem Markt umgesehen hast, wirst Du rasch festgestellt haben, dass Gewächshäuser nicht gerade billig und meistens nur als Fertigbauvariante verfügbar sind. Deshalb dachten wir, dass eine Anleitung zum Selberbauen her muss und haben uns erkundigt. Die nächsten Schritte werden Dir helfen, ein individuelles und funktionales Gewächshaus aufzubauen.

Vorbereitung

Der perfekte Standort für das neue Gewächshaus

Es kommt natürlich darauf an, wofür Du das Häuschen am meisten brauchen wirst. Willst Du es im Sommer für besonders wärmebedürftige mediterrane Pflanzen nutzen, solltest Du es nach Süden ausrichten, um ein Maximum an Licht einzufangen. Geht es Dir mehr darum, Deinen heimischen Pflanzen ein frostfreies Plätzchen zum Überwintern zu geben oder Jungpflanzen anzusetzen, ist es sinnvoll, das Haus nach ost-westlicher Richtung auszurichten. Außerdem ist es von Vorteil, wenn das Gewächshaus im näheren Umkreis von Büschen oder ähnlichem umgeben ist, damit der Wind ihm nicht so viel anhaben kann.
Ganz wichtig: Informiere Dich bei den zuständigen Bauämtern, ob Dein Bauvorhaben mit gesetzlichen Vorgaben (Abstand zur Grunstücksgrenze, Zufahrten, etc) vereinbar ist.


Werkzeuge
  • Schlagbohrschrauber
    Schlagbohrschrauber
    Schlagbohrschrauber
    zum Schrauben und Bohren
    Empfehlung
    Schlagbohrschrauber
    Aktuell nur 143,08 €
  • Beton-Mischer
    Beton-Mischer
    Beton-Mischer
    zum Mischen
    Empfehlung
    Beton-Mischer
    Aktuell nur 135,90 €
  • Richtlatte
    Richtlatte
    Richtlatte
    zur Überprüfung, ob alles gerade ist
    Empfehlung
    Richtlatte
    Aktuell nur 38,90 €
  • Bauwinkel
    Bauwinkel
    Bauwinkel
    zur Überprüfung der Winkel
    Empfehlung
    Bauwinkel
    Aktuell nur 17,57 €
  • Maurerschnur
    Maurerschnur
    Maurerschnur
    zur Abmessung des Fundaments
    Empfehlung
    Maurerschnur
    Aktuell nur 4,99 €

Materialien
  • Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    als Gerüst für das Gewächshaus
    Empfehlung
    Vierkanthölzer
    Aktuell nur 8,81 €
  • Holzstreben
    Holzstreben
    Holzstreben
    zur Unterstützung des Daches
    Empfehlung
    Holzstreben
    Aktuell nur 37,80 €
  • Beton
    Beton
    Beton
    für das Fundament
    Empfehlung
    Beton
    Aktuell nur 11,80 €
  • Winkelverbinder
    Winkelverbinder
    Winkelverbinder
    zum Verbinden der Holzkonstruktion
    Empfehlung
    Winkelverbinder
    Aktuell nur 14,60 €
  • Pfostenträger
    Pfostenträger
    Pfostenträger
    zum Befestigen der Pfosten
    Empfehlung
    Pfostenträger
    Aktuell nur 4,90 €
  • Hohlkammerplatten
    Hohlkammerplatten
    Hohlkammerplatten
    als Fensterscheiben
    Empfehlung
    Hohlkammerplatten
    Aktuell nur 11,99 €
  • Schraubprofil für Hohlkammerplatten
    Schraubprofil für Hohlkammerplatten
    Schraubprofil für Hohlkammerplatten
    zum Verbinden der Hohlkammerplatten
    Empfehlung
    Schraubprofil für Hohlkammerplatten
    Aktuell nur €
  • Markierungsspray
    Markierungsspray
    Markierungsspray
    zur Markierung der Fundamentgröße
    Empfehlung
    Markierungsspray
    Aktuell nur 4,07 €
Anleitung

So entwirfst und verwirklichst Du Dein persönliches Gewächshaus!

1

Grundriss festlegen

Da Du nun einen Standort hast, kannst Du an die genauere Planung gehen. Miss dazu ab, wie viel Raum das Gewächshaus maximal im Garten einnehmen soll. Länge und Breite des Grundrisses notierst Du Dir. Kalkuliere zusätzlich 15cm an jeder Seite, damit Du genug Platz zum Arbeiten hast.

2

Ein Fundament abstecken

Wir empfehlen Dir, kein Holzfundament zu bauen- es ist zwar schneller aufgebaut, jedoch ist es sehr anfällig gegen Witterung und Bodenfeuchtigkeit.
Wenn Du die Fläche des Fundaments abgemessen und abgesteckt hast, solltest Du den Boden ca. 30cm tief ausheben. Es hilft, wenn du die Eckpfeiler mit Maurerschnüren verbindest und die Ränder mit Markierungsspray kennzeichnest. Außerdem solltest Du mit einer Richtlatte feststellen, ob die Fläche eben ist. Mit einem Bauwinkel lässt sich überprüfen, ob alle Winkel 90° haben. Du kannst zu diesem Zweck auch die Diagonalen messen.

3

Vorbereitung des Untergrunds

Nun hebst Du den Boden ca. 30cm tief aus. Je nach Fläche kannst Du dazu vielleicht sogar einen Minibagger brauchen. Hast Du vorher festgestellt, dass ein leichtes Gefälle vorliegt, solltest Du dieses im nächsten Schritt mit etwas Schotter ausgleichen. Nimm zur Sicherheit nochmal Deine Richtlatte zur Hilfe, um festzustellen, in welcher Richtung das Gefälle vorliegt. Danach muss der erste Teil des Schotters gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt und mit einer Rüttelplatte festgepresst werden, damit ein solider Untergrund entsteht. Wiederhole den Vorgang mit einer zweiten Ladung Schotter, bis der Boden bis zu 15 Zentimeter aufgefüllt ist. Prüfe mit der Richtlatte mit Wasserwaage, ob die Fläche plan ist.

4

Schalbretter zusammensetzen

Nun sägst Du Schalbretter in der Größe des Fundaments zu. Sie sollten die Höhe des geplanten Fundaments haben und entsprechend passende Außenkantenlängen besitzen. Beachte die Stärke der Schalbretter an sich, damit es am Ende wirklich passt. Mit dem Maurerwinkel kannst Du schonmal nachschauen, ob die rechten Winkel stimmen. Dann werden sie zusammen genagelt.

5

Schale für das Betongießen fertig machen

Beim Ausrichten der Schale musst Du wirklich sorgfältig vorgehen. Der Rahmen muss absolut plan liegen, was Du am besten mehrfach mit Deiner Wasserwaage überprüfst. Ansonsten wird nämlich das komplette Fundament schief. Unterfüttere Ecken gegebenenfalls mit etwas Splitt. Danach bringst Du überall ringsum Baustähle an, damit die Schale auf jeden Fall in Position bleibt. Leg die Fläche mit PE-Folie aus, lässt sie an den Seiten etwas Überstehen, sie verhindert dass der Beton zu schnell trocknet.

6

Beton richtig mischen

Den Beton mischst Du am besten entsprechend den Herstellerangaben. Geh auf Nummer sicher und setze keine zu weiche Mischung an, denn der Boden muss schon einiges aushalten können. Die Komponenten sollten 4 oder maximal 5 Minuten sorgfältig im Betonmischer gerührt werden, wenn die Maße dann zähflüssig glänzt, kann sie in die Schale gegossen und gleichmäßig bis zu einer Höhe von 10cm verteilt werden. Nun werden Stahlmatten einander überlappend mit Betonbindedraht verbunden und in das Fundament gelegt. Dadurch wird es noch haltbarer.

7

Betonfläche fertigstellen

Nun schüttest Du die restliche Fläche bis zu Oberkante mit weiterem Beton auf. Ein Innenrüttler kann den Beton noch gleichmäßiger verteilen und verhindert eingeschlossene Luftbläschen. Am Ende wird der Beton mit der Richtlatte ordentlich glatt gezogen. Lege wiederum eine PE-Folie über den frischen Beton und fixier sie mit einigen Latten, damit sie am Platz bleibt. Damit der Beton nicht zu schnell trocknet und rissig wird, empfiehlt es sich, die Plane feucht zu halten.
Nach ein, zwei Tagen lässt sich die Schalung gefahrlos entfernen, der Beton muss allerdings bis zu 6 Tage lang komplett aushärten, bevor er genutzt werden kann.

8

Vorbereitung der Grundkonstruktion

In der Zeit, in der der Beton aushärtet, kannst Du schon alles für den Bau des Gerüsts vorbereiten. Es kommt natürlich darauf an, wie groß das Gewächshaus werden wird. Wir planen mal ein mittelgroßes Exemplar. Dafür brauchst Du vier Grundpfeiler á 2m Höhe. Wir planen noch zwei Grundpfeiler derselben Höhe zur Unterstützung der Längsseiten ein. Den Längsseiten entsprechend brauchst Du neun Pfosten, fünf, um die Grundpfeiler von oben zu verbinden und vier, um sie am Boden zu verbinden. Beachte bei letzteren, dass sie kürzer sein müssen, weil sie zwischen die Grundpfeiler passen müssen.

9

Vorbereitung des Daches

Für die Dachkonstruktion brauchst Du sechs Pfeiler derselben Länge, die schräg abgesägt sein müssen, damit sie plan auf den Tragebalken aufliegen. Außerdem brauchst Du einen weiteren Balken der der Längsseite des Gewächshauses entspricht, er wird der spätere Dachfirst werden.  Ansonsten fehlen nur noch drei Mittelbalken, die den Dachfirst zusätzlich stützen. Am besten legst Du die Tragebalken so aus, wie sie später aufgebaut sein werden und ermisst durch Ausprobieren, wie lange die Dachbalken werden sollen. Beachte aber, dass das Dach mindestens eine Schräge von 26° haben sollte, damit Regen und Schnee daran abgleiten. Zusätzlich brauchst Du noch einige schmalere Streben, die das Glas halten, genauso wie 4-6 der Längsseite entsprechende Streben zur Stabilisierung. Zur Vorbereitung solltest Du alle Vierkanthölzer und Streben sorgfältig mit einem Holzschutzmittel grundieren.

10

Das Gerüst aufbauen

Sobald der Beton ausgehärtet und die Vierkanthölzer präpariert sind, kannst Du Dich daran machen, das Gerüst des Gewächshauses zu bauen. Die vier bis acht Grundpfeiler werden mithilfe von aufschraubbaren Pfostenträgern montiert. Miss vorher nochmal den Platz aus, den Du hast und stelle sicher, dass die Ecken rechtwinklig sind. Dann bohrst Du entsprechend viele Löcher und verschraubst die Träger mit dem Beton. Setz die Pfosten ein und verbinde sie durch Schrauben mit dem Träger. Nun kannst Du die Tragebalken auflegen. Verschraube sie von unten jeweils entlang des Balkens durch Winkelverbinder mit den Grundpfeilern. Genauso verfährst Du am Boden mit den Balken für die Zwischenräume.

11

Die Dachkonstruktion des Gewächshauses

Für das Dach nimmst Du nun die zurechtgeschnittenen Vierkanthölzer und schraubst sie an den Tragebalken durch Winkelverbinder fest. Außerdem musst Du sie auch am Dachfirst miteinander verbinden. Als Befestigung für das Glasdach dienen noch weitere, schmalere Streben, die Du genauso anbringst. Querstreben unterstützen das Dach zusätzlich.

12

Glas, Folie oder Hohlkammerplatten?

Du hast nun mehrere Möglichkeiten, fortzufahren. Du kannst entweder richtige Rahmen bauen und Polycarbonatplatten (Glas) einsetzen oder Hohlkammerplatten (Plexiglas) verwenden. Beide lassen das Licht gut durch, die Holzkammerplatten isolieren zudem noch stärker- das kann allerdings auch problematisch sein, wenn Du vergisst, ein Fester einzusetzen. Die wohl simpelste Lösung wäre allerdings, eine Gewächshaus-Folie anzubringen.

13

Verglasung und Fenster mit Hohlklammerplatten

Wir finden, dass Hohlkammerplatten nun doch etwas besser aussehen als die Folie und durch ihre Isolierfunktion auch sehr praktisch sind. Daher musst Du die Schraubprofile der Größe der Hohlklammerplatten entsprechend in den richtigen Abständen an Dach und Außenwand festschrauben und die Platten festklemmen. Eine Tür oder ein Fenster baust Du, indem zu einen separaten Rahmen entwirfst und diesen mithilfe von Scharnieren anbringst. Nun hast Du ein tolles neues Gewächshaus ganz selbst gebaut, Glückwunsch!

Tipps & Co.

Automatische Belüftung des Gewächshauses

Tipp

Es gibt automatische Gewächshausfenster. Das ist eine tolle Idee, vor allem, wenn Du vermeiden willst, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum zu hoch wird. Sie kosten nicht viel und lassen sich gerade auch an selbst gebauten Gewächshäusern mühelos hinzufügen.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gewächshaus selber bauen Kosten

Werkzeuge
Schlagbohrschrauber 143,08 €
Beton-Mischer 135,90 €
Richtlatte 38,90 €
Bauwinkel 17,57 €
Maurerschnur 4,99 €
Materialien
Vierkanthölzer 8,81 €
Holzstreben 37,80 €
Beton 11,80 €
Winkelverbinder 14,60 €
Pfostenträger 4,90 €
Hohlkammerplatten 11,99 €
Schraubprofil für Hohlkammerplatten
Markierungsspray 4,07 €
Gesamtkosten ca. 434 €
Garten Kategorie

Konnten wir Dir beim Bau eines Gewächshauses helfen?

Ja danke!
Leider nein.
Checkliste
  • Schlagbohrschrauber
  • Beton-Mischer
  • Richtlatte
  • Bauwinkel
  • Maurerschnur
  • Vierkanthölzer
  • Holzstreben
  • Beton
  • Winkelverbinder
  • Pfostenträger
  • Hohlkammerplatten
  • Schraubprofil für Hohlkammerplatten
  • Markierungsspray