Salatgurken anbauen
Anleitung / Was beachten / Pflege

von Johann
Schwierigkeitsgrad

Gartenfreunde, aufgepasst! Die eigenen Gurken ziehen macht Spaß und am Ende hat man immer eine passende Essensbeilage. Deshalb wollen wir heute mal sehen, wie ihr das am besten in eurem Garten oder sogar auf dem eigenen Balkon nachmachen könnt.

Vorbereitung

Die richtige Sorte Gurken finden

Gerade, wenn man noch wenig Erfahrung mit dem Gurken-Anbau hat, empfiehlt es sich, robuste Pflanzen zu kaufen, die nicht besonders anfällig für Pilzkrankheiten oder die Entwicklung eines bitteren Geschmacks sind. Trotzdem sollte man sich einige weitere Schutzmaßnahmen gegen kleine Parasiten überlegen. Der Standort ist auch noch wichtig für die gute Entwicklung der Pflanzen.


Werkzeuge für den Anbau
  • Gartenschaufel
    Gartenschaufel
    Gartenschaufel
    zum Eintopfen
    Empfehlung
    Gartenschaufel
    Aktuell nur 13,99 €
  • Pflanzenstütze
    Pflanzenstütze
    Pflanzenstütze
    Rankhilfe
    Empfehlung
    Pflanzenstütze
    Aktuell nur 10,26 €

Materialien für den Anbau
  • Untertopf
    Untertopf
    Untertopf
    zum Ansetzen der Samen
    Empfehlung
    Untertopf
    Aktuell nur 3,90 €
  • Blumenerde
    Blumenerde
    Blumenerde
    als Nährboden der Pflanze
    Empfehlung
    Blumenerde
    Aktuell nur 5,99 €
  • Gemüsesamen
    Gemüsesamen
    Gemüsesamen
    als Setzling
    Empfehlung
    Gemüsesamen
    Aktuell nur 3,25 €
  • Gelbtafeln
    Gelbtafeln
    Gelbtafeln
    dienen der Abwehr von Pflanzenschädlingen
    Empfehlung
    Gelbtafeln
    Aktuell nur 5,97 €
  • Gemüsedünger
    Gemüsedünger
    Gemüsedünger
    zum Nähren der Pflanzen
    Empfehlung
    Gemüsedünger
    Aktuell nur 8,99 €
  • Schädlingsfrei
    Schädlingsfrei
    Schädlingsfrei
    zum Fernhalten von Ungeziefer
    Empfehlung
    Schädlingsfrei
    Aktuell nur 11,99 €
Anleitung

Eigene Gurken ziehen

1

Jungpflanzen ansetzen

Du kannst schon früh im Jahr, ca. Mitte März anfangen, die Pflanzen einzusäen. Allerdings solltest Du sie zu diesem Zeitpunkt in einem Gartenhaus oder irgendwo aufbewahren, wo sie eine Umgebungstemperatur von 20° C vorfinden, damit sie gut angehen können. Darüber hinaus solltest Du eine nährstoffreiche Erde wählen.
Der Topf wird nur zur Hälfte mit Erde gefüllt, am besten nimmst du zwei bis drei Samen pro Topf, die mit einer fingerdicken Schicht Erde bedeckt werden.
Ab jetzt musst Du darauf achten, die Pflanze gleichmäßig zu gießen, damit sie optimal versorgt ist.

2

Aufstockung der Erde

Du dürftest bald feststellen, dass eins der drei Pflänzchen besonders gut angeht. Die anderen beiden kannst Du nun entfernen, damit genug Platz ist. Ist die Pflanze erst hoch genug, solltest Du den Topf mit Erde auffüllen. Dadurch bilden sich noch mehr Wurzeln, mit denen sich die Pflanze halten kann.

3

Umsiedlung der Pflanzen

Ist die Pflanze etwa 25cm hoch, kannst Du sie an ihren späteren Standort verlegen. Egal, wo Du sie hin verlegen möchtest: Nimm am besten einen großen Kübel, damit die Erde separiert vom restlichen Garten ist, denn Nutzpflanzen jeder Art laugen die Erde aus. Wenn Du im nächsten Jahr wieder Gurken anbauen wolltest, so solltest Du frische Erde oder Kompost verwenden.

4

Großziehen der Pflanze

Da Gurken Rankpflanzen sind, wird auch Deine bald regelrecht in die Höhe schießen. Deshalb kannst Du schon mal nach einem Platz suchen, an dem sich Schnüre aufknüpfen lassen. Oder Du gibst der Pflanze eine Rankstange, an der sie hochwachsen kann. Am besten ist es, wenn der Standort nicht zu sonnig ist. Bis es jedoch so weit ist, solltest du alle Seitenranken kurz vor der Blüte kappen, denn sonst wuchert Dir die Gurke den ganzen Platz zu.

5

Beständige Pflege

Weiterhin gilt, dass das regelmäßige Gießen das A und O ist. Eine hohe Luftfeuchtigkeit wirkt sich überdies günstig auf das Wachstum aus. Sobald sie blüht, kannst Du Deine Pflanze alle zwei Wochen mit Flüssigdünger für Gemüsepflanzen verwöhnen. Gelbtafeln halten außerdem viele Fliegen oder Pflanzenschädlinge fern.
Sobald die ersten Gurken reif sind, solltest Du sie zeitnah ernten, denn sonst kostet die Pflanze der Erhalt der Frucht zu viel Energie.

Tipps & Co.

Salatgurken vor Krankheiten schützen

Tipp

Eine Schicht aus Mulch kann die Erde vor zu starker Verdunstung schützen. Gerade Gurken benötigen unglaublich viel Wasser, denn sie bestehen schließlich überwiegend daraus. Deshalb solltest Du immer auf eine ausreichende Versorgung achten. Ein schattiges Plätzchen hilft dabei.

Warnung

Krankheiten und Schädlinge sind bei allen, selbst bei veredelten Sorten ein Problem, mit dem man umgehen können muss. Manchen Krankheiten kann man allerdings schon durch simple Maßnahmen vorbeugen. Zum Beispiel sollte die Luft um die Pflanze gut zirkulieren können, beim Gießen solltest Du die Blätter möglichst nicht befeuchten und die Gelbtafeln helfen festzustellen, ob ein Schädlingsbefall vorliegen könnte. Ist die Pflanze von einer aggressiven Pilzart befallen, hilft leider meist nicht mehr viel. Du solltest eine stark erkrankte Pflanze aber nicht auf dem Kompost entsorgen, weil Du dadurch die Erde verunreinigst und sich manche Erreger gerade in dem feuchten Milieu lange halten und kultivieren können.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Salatgurken anbauen Kosten

SelberMacher-Kosten für den Anbau

Werkzeuge
Gartenschaufel 13,99 €
Pflanzenstütze 10,26 €
Materialien
Untertopf 3,90 €
Blumenerde 5,99 €
Gemüsesamen 3,25 €
Gelbtafeln 5,97 €
Gemüsedünger 8,99 €
Schädlingsfrei 11,99 €
Gesamtkosten ca. 64 €
Garten Kategorie

Konnten wir Dir beim Anbau der Salatgurken helfen?

Ja danke!0
Leider nein.0
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
für den Anbau
  • Gartenschaufel
  • Pflanzenstütze
  • Untertopf
  • Blumenerde
  • Gemüsesamen
  • Gelbtafeln
  • Gemüsedünger
  • Schädlingsfrei