Haustürschloss auswechseln
Kosten / Preis / Anleitung

von Frank & Toni   März 2018
Schwierigkeitsgrad

Haustürschlösser halten in der Regel eine Ewigkeit, doch manchmal ist auch hier der Austausch erforderlich, denn diese werden besonders von den Wetterbedingungen beeinflusst. Regen, Sand und Eis bringen jedes Schloss nach geraumer Zeit zum Korrodieren. Doch bevor nun gleich der Schlüsseldienst geholt wird, um das das alte verrostete Modell zu ersetzen, kann hier auch zu Eigenarbeit gegriffen werden.

Ein Schlosszylinder lässt sich nämlich ganz einfach auch selbst austauschen und du sparst dafür erhebliche Kosten. Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt wie du schnell und einfach das Schloss an deiner Haustüre tauschen kannst und welches Material du dafür benötigst.

Vorbereitung

Wie das richtige Auswechseln eines Haustürschlosses geht

Als erstes empfiehlt es sich, wenn du bereits einen Tag vor dem Wechseln das alte Schloss mit Rostentferner oder WD-40 einsprühst. Meistens sind grade die Schrauben im Außenbereich erheblich durch das Wetter angegriffen und lassen sich nicht mehr so leicht lösen. Auf diese Weise bereitest du die Schraube für die Arbeit am nächsten Tag vor. Als Material solltest du dir einen Satz Ersatzschrauben bereit legen, denn oftmals können die alten nicht mehr verwendet werden. Die Größe erfährst du, wenn du eine Schraube probeweise herausdrehst und dann im Baumarkt mit dieser als Muster nach dem richtigen Modell suchst.

Natürlich darf auch der neue Schlosszylinder nicht fehlen. Hierfür sollte die Länge die Länge des alten Zylinders nach dem Entfernen gemessen werden und erst dann das Ersatzschloss erworben werden. Bei modernen Türen unterscheiden sich diese aber in der Regel nicht, es sei denn es handelt sich um eine Sicherheitstür.


Werkzeuge für den Wechsel
  • Kreuzschraubenzieher
    Kreuzschraubenzieher
    Kreuzschraubenzieher
    Zum Lösen der Schrauben
    Kreuzschraubenzieher
    Aktuell nur €

Materialien für den Wechsel
  • Rostschutzspray
    Rostschutzspray
    Rostschutzspray
    Zum leichteren Lösen der alten Schrauben
    7,87 €
    Rostschutzspray
    Aktuell nur 7,87 €
Anleitung

In 3 Schritten das Haustürschloss wechseln

1

Raus mit dem Alten

Zu aller erst muss die Verkleidung an der Außenseite des Schlosses entfernt werden. Diese ist nur eingeklickt, sodass du sie einfach mit Hilfe des Madenziehers entfernen kannst. Dabei musst du die Spitze nur einmal kurz in den Spalt zwischen Tür und Abdeckung drücken und diesen dann vorsichtig nach vorne biegen. Ist die Abdeckung entfernt, kannst du die sogenannte Fixierungsmutter lösen. Hierbei handelt es sich um eine lange Schraube, die tief in das Schloss hinein reicht. Daher musst du schon ein wenig Geduld haben, bis du diese entfernt hast.

2

Den Mitnehmer richtig einstellen

Bevor du nun das Schloss entfernen kannst, musst du noch den Mitnehmer in die richtige Position bringen. Dieses Element soll dafür Sorge tragen, dass nur jemand, der auch den Schlüssel besitzt, den Schlosszylinder entfernen kann. Er befindet sich dabei typischerweise nicht in der korrekten Position, sodass das Schloss nicht einfach herausgezogen werden kann. Stecke hierzu den Schlüssel in das Schloss und übe einen leichten Druck auf dieses aus.

Drehe jetzt den Schlüssel solange, bis sich das Schloss nach vorne schieben lässt. Ist dies der Fall, dann hast du die richtige Position gefunden und kann den Zylinder entfernen. Sollte der Zylinder sich trotz richtig positionierten Mitnehmer nicht entfernen lassen, kann dies am Rost liegen. Hier können einige gezielte Schläge mit dem Griff des Schraubendrehers ausreichen, um das Problem zu lösen. Sollte dies nicht der Fall sein, dann sprühe das Schloss mit Rostspray ein. Warte eine halbe Stunde und versuche es dann erneut.

3

Auf ein Neues

Nun kann der neue Schlosszylinder eingebaut werden. Schiebe auch hier den Mitnehmer in die richtige Position und drücke den Zylinder dann in die Öffnung. Es kann nicht schaden, den Zylinder im Vorfeld mit Rostschutzspray zu behandeln, um so schon langfristig der Bildung dieses Ärgernisses vorzubeugen. Befindet sich der neue Zylinder im Schloss, kann der Schlüssel in die Ausgangsposition gedreht werden. Somit fixiert der Mitnehmer auch gleich die Position und der Zylinder kann nicht mehr herausfallen.

Nun kann die Fixierungsmutter wieder eingedreht werden. Eventuell ist bei dem neuen Schloss auch eine passende dabei. Als Letztes muss jetzt noch die Abdeckung wieder aufgesetzt werden. Hierzu drückst die Kappe einfach wieder auf das Schloss bis diese mit einem Klicken einrastet.

Tipps & Co.

Nützliches über Haustürschlösser

Warnung

In keinem Fall sollte ein neuer Zylinder eingesetzt werden, wenn beim Ausbauen weitere Schäden an der Tür erkannt werden. Diese Schwachstellen könnten bei einem Einbruch ausgenutzt werden. Sollte also im inneren des Zylinderkanals Risse am Material oder starker Rost an Metallteilen erkannt werden, ist dies ebenfalls zu beheben.

Tipp

Am besten schon gleich nach dem Ausbauen den gesamten Zylindereinschub säubern und mit entsprechenden Pflegemitteln behandeln. Hierdurch kann der Korrosion und anderen wetterbedingten Schäden vorgebeugt werden. Dies verleiht dem Schloss eine deutlich höhere Lebensdauer.

Pflege

Das Schloss sollte regelmäßig auch von außen gesäubert werden. Schmutz, der in den Schlüsselkanal eindringen kann, enthält auch immer ein gewisses Maß an Feuchtigkeit. Diese kann den Zylinder von innen heraus zum Rosten bringen. Daher immer auf die Sauberkeit und auch ab und zu einmal etwas Rostschutzspray und WD-40 auftragen, um den leichten Lauf des Schlosses zu erhalten.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haustürschloss auswechseln Kosten

Werkzeuge
Kreuzschraubenzieher ca. 0 €
Materialien
Rostschutzspray ca. 8 €
Gesamtkosten ca. 8 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel vom Haustürschloss helfen?

Oh ja, megamäßig gut!
Hmm, ne nicht so!
Checkliste
für den Wechsel
  • Kreuzschraubenzieher
  • Rostschutzspray