Sandkasten selber bauen
Kosten / Anleitung / Tipps

von Johann
Schwierigkeitsgrad

Einen fertigen Sandkasten kaufen kann jeder. Doch noch viel cooler ist doch, wenn Mama oder Papa den Sandkasten vielleicht sogar mit dem Nachwuchs selber entworfen und dem Garten entsprechend individuell gebaut haben. Deshalb wollen wir heute mal schauen, wie Du dieses Projekt in die Tat umsetzen kannst.

Vorbereitung

Welches Material ist das Beste für den Sandkasten?

Um Schadstoffe zu vermeiden, werden für Sandkästen heutzutage meist nur noch unbehandelte Hölzer wie das der Fichte verwendet. Leider vergrauen die Hölzer mit der Zeit nicht nur, sondern nehmen irreparablen Schaden durch die Witterung. Umempfindlicher ist da das Holz der Douglasie. Deshalb würden wir es empfehlen, auch wenn es etwas teurer ist als andere Nadelhölzer.


Werkzeuge
  • Stichsäge
    Stichsäge
    Stichsäge
    Zum Zuschneiden der Hölzer
    Empfehlung
  • Schleifmaschine
    Schleifmaschine
    Schleifmaschine
    zum großflächigen Abschleifen der Holzlatten
    Empfehlung
  • Schleifpapier
    Schleifpapier
    Schleifpapier
    zum kleinflächigen Abschleifen
    Empfehlung
  • Wasserwaage
    Wasserwaage
    Wasserwaage
    für die gerade Ausrichtung
    Empfehlung
  • Spaten
    Spaten
    Spaten
    zum Ausheben der Grundfläche
    Empfehlung

Materialien
  • Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    Vierkanthölzer
    Als Eckpfeiler für das Grundgerüst
    Empfehlung
  • Holzbretter
    Holzbretter
    Holzbretter
    für die Einfassungswände
    Empfehlung
  • Holzschrauben
    Holzschrauben
    Holzschrauben
    zum Verbrauben der Holzbretter
    Empfehlung
Anleitung

So einfach einen eigenen Sandkasten entwerfen!

Richtig stabiles Holz gesucht?

Da Douglasie ein spezielles und besonders haltbares Holz ist, findet man es nicht überall. Glücklicherweise sind wir bei unserem Partner aber doch fündig geworden, sodass Du gleich mal stöbern kannst, um den schönsten und haltbarsten Sandkasten aller Zeiten zu entwerfen.


1

Abmessung

Wenn Du ein geeignetes, im Halbschatten liegendes Plätzchen gefunden hast, kann es losgehen. Bedenke, dass es nicht sinnvoll ist, auch nur an einem leichten Hang zu bauen. Die Konstruktion wird sich schneller verziehen und kaputt gehen. Außerdem solltest Du Dir natürlich vorher Gedanken machen, wie groß der Sandkasten werden soll. 1,50-2,00m sind allerdings absolut ausreichend.

2

Fläche ausheben

Nun muss die Fläche ausgehoben werden, bis Du auf lehmigen Boden stößt. Leg den Boden also bis zu einer Tiefe von ca. 20cm frei. Vergewissere Dich mithilfe der Wasserwaage, ob die ausgehobene Fläche eben ist. Kleinere Unebenheiten können später noch ausgeglichen werden.

3

Drainage legen

Außerdem solltest Du dafür Sorge tragen, dass Wasser nicht im Sandkasten stehen bleibt, sondern rasch abfließen kann. Dazu legst Du eine Drainage aus einer 10cm dicken Schicht Kies am Boden.

4

Zuschnitt der Hölzer

Die Holzplatten, die für die Sitzplatte gedacht sind, sollten auf Gehrung zugeschnitten sein. Dass heißt, dass Du sie jeweils in 45°-Winkeln absägen musst, damit sie sich an den Kanten nahtlos ineinander fügen.
Die Vierkanthölzer müssen ihrer Höhe entsprechend zugesägt werden, genauso verfährst Du mit den Seitenlatten.

5

Holz behandeln

Da es sich um einen Sandkasten für Kleinkinder handelt, solltest Du das Holz besonders gewissenhaft abschleifen. Achte besonders auf die Kanten. Für die Haltbarkeit des Kastens kannst Du nur wenig tun, denn die meisten Holzschutzmittel oder Lacke sind giftig und werden durch den Sand abgerieben. Um zu verhindern, dass die Substanzen über Umwege im sensiblen Kindermagen landen, ist es besser, das Holz unbehandelt zu belassen. Der Sandkasten dürfte auch so bestimmt 5 Jahre halten und nach dieser Zeit spielen die meisten Kinder ohnehin nicht mehr darin.

6

Grundgerüst bauen

Nun verschraubst Du die Seitenlatten nacheinander durch rostfreie Holzschrauben mit den Vierkanthölzern bis das Grundgerüst steht. Achte darauf, dass die Winkel ordentlich werden, auch, wenn die Vierkanthölzer schon ihr Übriges zur Stabilität und 90°-Ausrichtung beitragen dürften. Obendrauf schraubst Du die Platten, die als Sitzbänkchen gedacht sind. Je stärker die Vierkanthölzer gewählt sind, desto mehr Halt bieten sie. Ansonsten kannst Du an den Seitenwänden weitere Unterstützungen einbauen.

7

Grundgerüst aufstellen

Setz das Grundgerüst nun an seinen Bestimmungsort und überprüfe mit der Wasserwaage, ob es gerade steht. Gegebenenfalls kannst Du Unebenheiten mit etwas Kies ausgleichen.

8

Abdeckung zimmern

Am einfachsten für Dich und später auch für die Kleinen, wenn sie eigenständig spielen wollen, ist es, wenn Du zwei halbe Abdeckungen baust. Dazu werden abgeschliffene Latten im Abstand von einem Zentimeter auf zwei Trägerlatten geschraubt. Natürlich sollten diese dann nur halb so lang wie die Seiten des Sandkastens sein. Noch komfortabler wird die Konstruktion, wenn Du je zwei Griffe an den Abdeckungen befestigst.

9

Befüllung des Sandkastens

Nun legst Du den Boden des Kastens mit einem Sandkastenvlies aus. Es verhindert, dass unerwünschte Pflanzen in den Sandkasten hinein wuchern. Danach kann der Spielkastensand hineingefüllt werden.

Keine Lust, selber zu bauen?
Hier sind fertige Sandkästen im Vergleich:

Fertige Sandkästen
im Vergleich
Top bewertet
Top bewertet
Top bewertet
MaterialKiefernholz und Polyäthylengewebe MaterialFichte MaterialSpießtanne/Kiefer Material
Größe140 x 140 cm GrößeDurchmesser: 1,90m Größe120 x 120 x 20 cm Größe
Abdeckung mitgeliefert? Abdeckung mitgeliefert? Abdeckung mitgeliefert? Abdeckung mitgeliefert?
potentielle Schadstoffe vorhanden potentielle Schadstoffe vorhanden potentielle Schadstoffe vorhanden potentielle Schadstoffe vorhanden
Preis *
Koll Living Sandkasten Mickey 1
Aktuell nur €*
*
Plum Kinder gigantischer Sandkasten
Aktuell nur €*
78,78 €*
Habau 3022 Sandkasten
Aktuell nur 78,78 €*
Tipps & Co.

So schützt Du den Sandkasten vor Verunreinigungen

Pflege

Denk daran, ein Sandkastenvlies zu verwenden, sonst hast Du bald nicht nur Pflanzen, sondern auch Kleintiere auf dem Spielplatz und die wieder raus zu bekommen, ist aufwendige, aber unnötige Arbeit. Gerade, wenn Kleinkinder ihre Sandkuchen genießen, sollte die Umgebung frei von leicht vermeidbaren Schadstoffen sein.

Warnung

Denk immer daran, den Sandkasten nach Benutzung zu verschließen oder, falls Du keinen Deckel zimmern willst, zumindest eine mit Luftlöchern versehene Plane darüber zu spannen. Nachbarskatzen nutzen den schönen neuen Sandkasten ansonsten gern als großzügige Toilette.

Allgemein

Nimm nicht irgendwelchen Sand, sonder welchen, der tatsächlich als Spielkastensand ausgewiesen ist. Anderer Sand ist zu fein und lässt sich nicht mehr gut entfernen oder austauschen. Außerdem soll der Sand für den Sandkuchen griffig und genügend pappig sein, damit das Spielen so richtig Spaß macht.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sandkasten selber bauen Kosten

SelberMacher-Kosten

Werkzeuge
Stichsäge 42,52 €
Schleifmaschine 58,66 €
Schleifpapier 14,99 €
Wasserwaage 10,99 €
Spaten 33,70 €
Materialien
Vierkanthölzer 11,88 €
Holzbretter 37,80 €
Holzschrauben 7,32 €
Gesamtkosten ca. 218 €