Spots einbauen
Anleitung / Was beachten / Tipps

von Frank & Toni
Schwierigkeitsgrad

Spots passen nicht unbedingt in jede Wohnung. Wer aber Zuhause über eine höhere abgehängte Decke aus Rigips, Gipskarton oder schöne Paneelen verfügt, der sollte sich überlegen, ob es den Aufwand nicht doch wert wäre. Spotlichtlampen sind überaus dezent, da man nichts von der Elektronik dahinter sieht. Sie taugen sowohl als reguläre Deckenbeleuchtung, als auch zum bewussten Setzen von Akzenten. Außerdem sind die mit LED-Leuchten ausgestatteten Lampen ausgesprochen umweltfreundlich, wirtschaftlich und platzsparend.

Vorbereitung

Spots an einer Betondecke anbringen

Wir gehen in diesem Artikel mal davon aus, dass bereits eine abgehängte Decke vorhanden ist. Sollte das nicht der Fall sein, muss diese erst installiert werden. Das ist auch bei einer Betondecke kein Problem. Um Spotlichter anbringen zu können, braucht man meistens nur maximal 4cm Platz. Man muss also Unterkonstruktionshölzer mit einer Dicke von 4cm an der Decke verteilt anbringen. Diese sollten am besten bereits mit einer Wasserwaage ausgerichtet werden, damit die abgehängte Decke gerade wird. Danach werden Konterlatten angebracht, die später als Decke zu sehen sind. Vor der Installation sollten sie bereits ausgemessen und mit Löchern für die Spots versehen sein. Der Rest wird aus unserer Anleitung ersichtlich.


Ersatzteile für den Einbau
Decken-Einbauleuchte
im Vergleich
Top bewertet
Stückzahl10 Stück Stückzahl10 Stück Stückzahl
Einbautiefe29 mm Einbautiefe29 mm Einbautiefe
Durchmesser Einbauloch68-75 mm Durchmesser Einbauloch68-75 mm Durchmesser Einbauloch
Wasserschutz Wasserschutz Wasserschutz
Verschaltung beliebig Verschaltung mit Transformator Verschaltung
schwenkbar schwenkbar schwenkbar
EnergieeffizienzklasseA+ Energieeffizienzklassekeine Angabe Energieeffizienzklasse
Lichtfarbewarmweiß Lichtfarbewarmweiß Lichtfarbe
Dimmfunktion Dimmfunktion Dimmfunktion
MaterialKunststoff MaterialEdelstahl Material
Preis 79,90 €*
linovum WEEVO
Aktuell nur 79,90 €*
59,99 €*
B.K.Licht Einbaustrahler
Aktuell nur 59,99 €*
Weitere Decken-Einbauleuchten im Angebot

Werkzeuge für den Einbau
  • Bohrmaschine
    Bohrmaschine
    Bohrmaschine
    zum Bohren des 68mm großen Lochs
    Zum Produkt
    Bohrmaschine
    Aktuell nur 79,95 €
  • Lochsäge-Aufsatz
    Lochsäge-Aufsatz
    Lochsäge-Aufsatz
    zum Bohren des 68mm großen Lochs
    Zum Produkt
    Lochsäge-Aufsatz
    Aktuell nur 24,99 €
  • Feinmechaniker-Set
    Feinmechaniker-Set
    Feinmechaniker-Set
    zum Befestigen der Lüsterklemmen
    Zum Produkt
    Feinmechaniker-Set
    Aktuell nur 7,99 €
  • Zollstock
    Zollstock
    Zollstock
    zum Ausmessen der gewünschten Abstände
    Zum Produkt
    Zollstock
    Aktuell nur 4,99 €
  • Spannungsprüfer
    Spannungsprüfer
    Spannungsprüfer
    zum Prüfen, ob ungefährliches Arbeiten möglich ist
    Zum Produkt
    Spannungsprüfer
    Aktuell nur 19,53 €
Anleitung

Kinderleichte Montage von Einbauleuchten

Gute Transformatoren ohne nerviges Surren!

Bei Transformatoren gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Es lohnt sich, in ein gutes und vor allem passendes Gerät zu investieren, das auch bei Zusatzansprüchen wie dem Dimmen der Lichter keine Störgeräusche zu produzieren beginnt. Deshalb empfehlen wir Dir dieses Gerät von Paulmann, das zudem über einen integrierten Temperaturwächter verfügt und bis zu einer Außentemperatur von 50° Celsius einwandfrei und leise läuft.


1

Strom ausschalten

Bevor Du die Deckenbeleuchtung verlegst, sollte der Strom für den betroffenen Schaltkreis ausgeschaltet werden. Dafür musst Du die für den Raum vorgesehene Sicherung umlegen. Um ganz sicher zu gehen, dass keine Spannung mehr anliegt, verwendest Du einen Spannungsprüfer am Kabel selbst. Der wird Dir anzeigen, ob Du die richtige Sicherung rausgenommen hast und ob die Leitung unbedenklich angefasst werden darf.

2

Spotleuchten anzeichnen

Zunächst solltest Du Dir einen genauen Plan machen, wo die neuen Leuchten angebracht werden sollen und welche Wirkung Du Dir von ihnen versprichst. Miss mit dem Zollstock die Abstände aus. Bedenke dabei, dass Du immer von einem Lampenmittelpunkt zum nächsten misst. Die Lampe nimmt um diesen Punkt herum noch ≥ 34mm Raum in Anspruch, die einkalkuliert sein wollen.

3

Löcher in die Einbaudecke bohren

Nun brauchst Du den Lochsäge-Aufsatz mit einem Durchmesser von 68mm. Das ist die Standardgröße für die meisten Einbauleuchten. Sieh aber sicherheitshalber nochmal in den Herstellerangaben nach, ob Dein Modell einen abweichenden Einbaudurchmesser verlangt. Du setzt den Bohrer schön gerade an, zur Hilfe kannst Du den Mittelpunkt auch anritzen und legst dann die Einlassungen frei.

4

Spots parallel schalten

Verfügt Dein Set an Einbauleuchten über einen Transformator, wird dieser vor die Lampen geschaltet, so wie man üblicherweise eine Lampe anschließt. Zuerst wird das grüne Erdkabel verbunden, dann der graue oder blaue Nullleiter und erst zuletzt das schwarze Kabel, das Phase genannt wird und den Strom zum Gerät führt.

Ab da wird in Parallelschaltung eine Lampe an die nächste gereiht. Parallelschaltung bedeutet, dass Du die Phase von einer Lampe zur nächsten mitnimmst und den Nullleiter ebenso parallel weiterführst. Solange Du keinen Transformator dazwischen hast, kannst Du die Schaltung beliebig lange fortsetzen, ohne den Stromkreis zu überlasten.

5

Spots in die Decke einsetzen

Nun musst Du nur noch die Leuchtmittel in die Halterungen stecken und zuerst die Kabel, dann die Halterung in das Deckenloch stecken. Die Lampenhalterung muss nicht verschraubt werden, da sich bei Einbauleuchten praktische Klemmhalterungen durchgesetzt haben, die auch die Deinstallation oder den Austausch der LEDs erleichtern.

Schalte nun die Sicherung wieder ein und teste, ob alles einwandfrei funktioniert. Fertig!

Tipps & Co.

Risiken in feuchten Räumen vermeiden

Warnung

In Feuchträumen solltest Du Dir einen guten Transformator besorgen, damit die Lampen keine Gefahrenquelle beim Putzen ode gar für Kinder darstellen können. Darüber hinaus musst Du immer darauf achten, dass die Schutzklasse der Lampen auf Feuchträume ausgelegt ist und selbst dichtem Wassernebel standhält.

Wartung

Die LEDs im Innern zu wechseln ist denkbar leicht. Dazu musst Du einfach die Halterung vorsichtig aus der Deckenöffnung ziehen und die Halterungsfedern etwas zusammendrücken, um Dir den Austausch der Leuchtmittel zu vereinfachen. Die Decke bleibt so ohne Schaden.

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Einbauen von Spots

Wann sollte man Spots mit Transformator verbauen?

Spots mit einem Trafo parallel zu schalten, lohnt sich, wenn die Lichtinstallation im Bad liegen soll, wo viel Feuchtigkeit herrscht. Die Kleinspannung, die auf den Niedervolt-Lampen liegt, beträgt nur 12V und ist ungefährlicher als Lampen, die direkt an die 230V Netzspannung des Hauses angeschlossen sind. Außerdem kann die Leistung der Lampe optimal ausgeschöpft werden.

Man sollte allerdings bedenken, dass sich der Transformator bei der Umwandlung erhitzt. Deshalb ist es ratsam, ihn nicht auf zu engem Raum ohne Luftzufuhr zu installieren, sondern außerhalb der 4cm Hohlraum zu platzieren. Ist der Hohlraum zwischen abgehängter Decke und der Originaldecke deutlich größer, kann der Trafo auch dort ohne Probleme arbeiten.

Gibt es Nachteile bei LED-Einbaustrahlern mit Hochvolt-Anschluss?

Ja, die gibt es. Einer der größten Faktoren ist, dass die LEDs mehr Abwärme produzieren, als wenn sie mit Transformator bedient würden. Je nach Materialbeschaffenheit der Decke, kann das trotz der niedrigeren Abwärme im Vergleich zu anderen Lampenarten zum Problem werden. Durch die dauernde Überhitzung sind die LEDs weniger langlebig, weshalb ein Trafo sicherlich eine gute Wahl ist.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spots einbauen Kosten

SelberMacher-Kosten für den Einbau

Ersatzteile
linovum WEEVO 79,90 €
Werkzeuge
Bohrmaschine 79,95 €
Lochsäge-Aufsatz 24,99 €
Feinmechaniker-Set 7,99 €
Zollstock 4,99 €
Spannungsprüfer 19,53 €
Gesamtkosten ca. 137 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Einbauen von Spots helfen?

Ja danke!0
Leider nein.0
Du möchtest uns unterstützen?
Checkliste
für den Einbau
  • Bohrmaschine
  • Lochsäge-Aufsatz
  • Feinmechaniker-Set
  • Zollstock
  • Spannungsprüfer