Wasserhahn wechseln
Kosten / Anleitung / Video

von Frank & Toni   März 2018
Schwierigkeitsgrad

Es wird kaum wahrgenommen, dass Wasserhähne in der Tat zu den meist beanspruchten mechanischen Gegenständen im Haus oder in der Wohnung gehören. Erstaunlich ist, dass Wasserhähne dennoch bis zu zehn oder gar zwanzig Jahre problemlos ihre Dienste tun, was nicht zuletzt auch ein Hinweis darauf ist, das Qualität und Wertarbeit nach wie vor auf hohem Niveau liegen. Die Notwenigkeit eines Wasserhahnwechsels steht jedoch bei weitem nicht immer im Zusammenhang mit dem Tausch von „Defekt“ gegen „Neu“.

Vorbereitung

Ein Wasserhahn steht im doppelten Sinne unter Druck - Warum Wechseln?

Die Gründe für einen Wechsel können sehr individuell sein. So folgen auch Wasserhähne in ihrem Design modernen Trends, die sich in den äußeren Erscheinungen widerspiegeln. Ein neuer moderner Wasserhahn kann daher erheblich zur Aufwertung von Bad oder Küche beitragen. Verkalkungen können hingegen zu unansehnlichen Oberflächen führen, was oft nur durch einen Austausch zu beheben ist. Moderne Einhebel-Mischbatterien bieten heute bessere und praktischere Funktionen, wie zum Beispiel Doppelhähne. Ein sehr häufiger Grund für den Aus- und Einbau von Wasserhähnen ist der Umzug mit Einbauküche.

Wenn Du handwerklich ein wenig geschickt bist, ist der Austausch eines Wasserhahns heute überhaupt kein Problem. Im ersten Schritt muss jedoch zunächst ein neuer Hahn angeschafft werden.

Dank äußerst umfangreicher Angebote in Baumärkten findest Du heute ein reichhaltiges Sortiment für jede Situation und jeden Geschmack. Beim Design beginnt in der Regel die Qual der Wahl. Daher am besten ein Foto der Küche oder vom Bad mitnehmen, um einen direkten Vergleich zu der vorhandenen Einrichtung zu haben. Um ganz sicher zu gehen, kannst Du auch den alten Wasserhahn zum Vergleich der Anschlüsse mitzunehmen, aber dafür muss er ja erst mal ausgebaut werden, was in den folgenden Abschnitten ebenfalls behandelt wird. Achtung – immer nur Hähne mit flexiblen Anschluss-Schläuchen kaufen. Dafür gibt es auch Verlängerungen.


Werkzeuge für den Wechsel
  • Handtuch
    Handtuch
    Handtuch
    Zur Aufnahme vorbei tropfenden Wassers
    Handtuch
    Aktuell nur €
  • Putzlappen
    Putzlappen
    Putzlappen
    Zum Aufwischen des Wassers auf dem Boden
    15,99 €
    Putzlappen
    Aktuell nur 15,99 €
  • Eimer
    Eimer
    Eimer
    Zum darunter stellen, falls mal mehr Wasser rausläuft
    9,89 €
    Eimer
    Aktuell nur 9,89 €
  • Gabel-Schraubenschlüssel
    Gabel-Schraubenschlüssel
    Gabel-Schraubenschlüssel
    Einen Satz mit durchlaufenden Größen (Es gibt Unterschiede in den Abmessungen der benutzten Schlüsselweiten)
    12,85 €
    Gabel-Schraubenschlüssel
    Aktuell nur 12,85 €
  • Roll-Gabelschlüssel
    Roll-Gabelschlüssel
    Roll-Gabelschlüssel
    Als Alternative zum Gabel-Schraubenschlüssel mit verstellbaren Größen
    11,07 €
    Roll-Gabelschlüssel
    Aktuell nur 11,07 €
  • Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Zum Öffnen des Ventils
    Wasserpumpenzange
    Aktuell nur €

Materialien für den Wechsel
  • Dichtband
    Dichtband
    Dichtband
    Für einen Gartenschlauchhahn oder den Waschmaschinenhahn kann bei älteren Anschlüssen eine Rolle Dichtband benötigt werden
    11,17 €
    Dichtband
    Aktuell nur 11,17 €
Anleitung

Der Wechsel des Wasserhahns einfach erklärt

1

Hauptventil vor der Wasseruhr schließen

Die Vorbereitung läuft bei jedem Wasserhahn-Wechsel in der gleichen Reihenfolge ab. Zuerst musst Du das Hauptventil vor der Wasseruhr schließen. Dann, um Druck abzulassen, den zu wechselnden Wasserhahn öffnen. Nachdem der Wasserfluss aufhört, den Hahn nicht wieder schließen.

Nun die sogenannten Eckventile (für Warm- und Kaltwasser) unter der Spüle oder dem Waschbecken schließen. Ab jetzt können Probleme auftauchen, denn die Eckventile wurden über viele Jahre nicht benutzt und können sich durch Oxidation festgesetzt haben. Hier muss notfalls die Wasserpumpenzange zum Einsatz kommen. Aber mit Gefühl vorgehen. Zuvor aber das Ventilrad einmal mit dem Putzlappen umwickeln, um Beschädigungen zu vermeiden.

2

Erstmal den alten Hahn demontieren

Zunächst nun den alten Hahn demontieren, die Verschraubung befindet sich ebenfalls unter dem Waschbecken. Einige Modelle besitzen eine große Überwurfmutter, die nur mit der Wasserpumpenzange gelöst werden kann. Die meisten Modelle sind jedoch mit einer Platte und zwei Schrauben befestigt. Diese Platte besitzt einseitig einen Schlitz, mit dem sie seitlich über die Anschlussrohre geschoben wird.

Jetzt ein Handtuch unter den Anschlüssen ausbreiten und den Eimer bereithalten. Nun kannst Du mit dem passenden Schraubenschlüssel oder dem Roll-Gabelschlüssel die Überwurfmuttern an den Eckventilen lösen. Auch hier mit Gefühl und nie mit „Hauruck“ arbeiten, denn die Gewinde wurden möglicherweise über Jahrzehnte nicht bewegt. Bei älteren Hähnen wird die Verbindung, zum Wasserhahn, oft über biegsame Kupferrohre hergestellt, die mit einer Quetschdichtung versehen sind. Achtung – nun kommt der Eimer zum Einsatz, denn nach dem Lösen der Verbindungsleitung läuft das Restwasser aus. Die Dichtungen können im Eckventil sehr festsitzen und müssen mit etwas Anstrengung aus dem Anschluss gezogen werden. Um mehr Bewegungsfreiheit zu erhalten, musste daher der Wasserhahn zuerst gelöst werden. Und immer mit Gefühl, denn Eckventile sind relativ leicht gebaut.
Bei flexiblen Zuleitungen gestaltet sich die Arbeit wesentlich einfacher, da hier ausschließlich Flachdichtungen Verwendung finden.

Und jetzt alles durch den Wasserhahnsitz herausziehen.

3

Der Einbau des neuen Wasserhahns

Das Einbauen ist im Grunde die einfachere Arbeit und läuft in umgekehrter Reihenfolge ab. Vor dem Durchführen der Schläuche darfst Du nicht vergessen, die erste Dichtung zwischen Becken und der Hahn-Auflagefläche zu positionieren. Dann kannst Du die Überwurfmuttern, nachdem Du auch hier die Dichtungen eingelegt hast, mit den Eckventilen verschrauben. Fest zwar, aber nicht übertreiben! Dann die geschlitzte Stahl-Platte unter dem Becken mit dem Wasserhahn verschrauben. Die beigefügte Gummischutzplatte muss sich dabei zwischen Stahlplatte und Becken befinden.

Nun den Wasserhahn schließen und die Eckventile öffnen, danach auch das Netz-Hauptventil öffnen. Sollte eines der Ventile nach dem Öffnen tropfen, so kannst Du das Ventilrad nochmals mit etwas mehr Kraft gegen den Anschlag aufdrehen, dann sollte es vorbei sein. Nun den neuen Wasserhahn erst nur ganz wenig öffnen, damit die Luft entweichen kann. Dann alles trocken putzen und fertig.

Tipps & Co.

Wechsel vom Waschmaschinen- und Gartenschlauch-Wasserhahn

Tipp

Waschmaschinen- und Gartenschlauch-Hähne sind äußerlich an der Schlauchtülle zu erkennen und werden direkt in die Muffe der Wasserleitung verschraubt. Die Vorbereitung ist die Gleiche wie zuvor beschrieben. Du kannst den alten Hahn mit einem Gabelschlüssel oder mit der Wasserpumpenzange herausdrehen. Hat die Muffe keine Dichtfläche, worauf der Dichtring des neuen Hahns anliegen kann, so musst Du das Gewinde zuvor mit Teflon-Dichtband umwickeln und zwar entgegen der Gewinde-Drehrichtung. Vier bis fünf Lagen genügen.

Das Festschrauben erfolgt dann wieder mit dem Gabelschlüssel oder der Wasserpumpenzange. Sollte die Verschraubung nicht dicht sein, musst Du die Umwicklung mit Dichtung nochmals wiederholen, aber nun mit ein paar Lagen mehr.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wasserhahn wechseln Kosten

Werkzeuge
Handtuch ca. 0 €
Putzlappen ca. 16 €
Eimer ca. 10 €
Gabel-Schraubenschlüssel ca. 13 €
Roll-Gabelschlüssel ca. 11 €
Wasserpumpenzange ca. 0 €
Materialien
Dichtband ca. 11 €
Gesamtkosten ca. 61 €
Haushalt Kategorie

Konnten wir Dir beim Wechsel des Wasserhahns helfen?

Oh ja, megamäßig gut!
Hmm, ne nicht so!
Checkliste
für den Wechsel
  • Handtuch
  • Putzlappen
  • Eimer
  • Gabel-Schraubenschlüssel
  • Roll-Gabelschlüssel
  • Wasserpumpenzange
  • Dichtband