Wasserhahn wechseln
Kosten / Anleitung / Video

von Frank & Toni
Schwierigkeitsgrad

Wasserhähne gehören zu den meist beanspruchten mechanischen Gegenständen im Haus. Erstaunlich ist, dass Wasserhähne dennoch bis zu zehn oder gar zwanzig Jahre problemlos ihre Dienste tun. Ein Wasserhahnwechsel muss nicht immer heißen, dass etwas defekt ist. Die Gründe für einen Wechsel können sehr individuell sein. Ein neuer Wasserhahn kann erheblich zur ästhetischen Aufwertung von Bad oder Küche beitragen. Verkalkungen machen Oberflächen hingegen unansehnlich, was sich manchmal nur noch durch einen Austausch beheben lässt.

Vorbereitung

Welcher Wasserhahn passt zu Deiner Warmwasseranlage?

Wenn Du handwerklich ein wenig geschickt bist, ist der Austausch eines Wasserhahns überhaupt kein Problem. Um sicherzugehen, dass der Hahn technisch zu Deinem Bad passt, solltest Du vorher schauen, wie viele Anschlüsse er hat. Drei Anschlüsse bedeuten, dass Du Dein warmes Wasser über einen Boiler oder Warmwasserspeicher beziehst. Du brauchst dementsprechend eine Niederdruckarmatur.

Hat Dein Wasserhahn lediglich zwei Anschlüsse, wird das Wasser durch einen Durchlauferhitzer oder zentral zur Verfügung gestellt. In diesem Fall brauchst Du eine Hochdruckarmatur. Übrigens ist es praktisch, Hähne mit flexiblen Anschluss-Schläuchen zu kaufen. Die lassen sich leichter einbauen- auch bei wenig Platz.


Ersatzteile für den Wechsel
Armatur
im Vergleich
Top bewertet
DruckNiederdruck DruckHochdruck Druck
Anschlüsse3 Anschlüsse2 Anschlüsse
WarmwasserBoiler/Wasserspeicher WarmwasserDurchlauferhitzer Warmwasser
AusführungEinhebelarmatur AusführungEinhebelarmatur Ausführung
Preis 102,00 €
Küchenarmatur
Aktuell nur 102,00 €
42,99 €
Waschbeckenarmatur
Aktuell nur 42,99 €
Weitere Armaturen im Angebot

Werkzeuge für den Wechsel
  • Eimer
    Eimer
    Eimer
    Gegen auslaufendes Wasser
    Empfehlung
  • Gabel-Schraubenschlüssel
    Gabel-Schraubenschlüssel
    Gabel-Schraubenschlüssel
    Zum Lösen der Gewinde
    Empfehlung
  • Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Wasserpumpenzange
    Zum Öffnen des Ventils
    Empfehlung

Materialien für den Wechsel
  • Dichtband
    Dichtband
    Dichtband
    Zum Abdichten der Gewinde
    Empfehlung
Anleitung

Ein Wasserhahn- so baust Du ihn ein

Handlich, flexibel, praktisch!

Gerade in der Küche ist es doch manchmal hilfreich, eine flexible Brause zu haben, mit der große Töpfe und Teller wirkungsvoll abgespritzt werden können. Deshalb haben wir Dir hier mal eine Auswahl rausgesucht aus der Du nur noch den richtigen Druckanschluss und das passende Design filtern musst.


1

Wasserzufuhr schließen

Versuche zunächst, die Eckventile unter der Spüle oder dem Waschbecken zu schließen. Da manche Eckventile über Jahre nicht benutzt werden, können sie sehr schwergängig sein. Hier musst Du Dir notfalls mit der Wasserpumpenzange behelfen. Geh aber mit Gefühl vor und umwickele das Ventilrad mit einem Putzlappen, um Beschädigungen zu vermeiden. Drehe den Hahn auf. Wenn die Eckventile ordentlich schließen, kannst Du gleich beginnen. Andernfalls musst Du den Haupthahn neben der Wasseruhr verschließen.

2

Optional: Den Siphon vom Waschbecken entfernen

Fall Du schlecht an den Wasserhahn drankommst, aus Platzgründen beispielsweise, musst Du den Siphon vom Becken lösen. Stell Dir einen Eimer unter, Du wirst ihn brauchen. Schraub die Verbindungen entweder mit der Hand oder einer Wasserpumpenzange los. Am besten hälst Du den Siphon dabei gerade, denn darin dürfte noch jede Menge Wasser stehen.

3

Wasseranschlüsse von den Eckventilen entfernen

Halte wieder Deinen Eimer parat. Beim Lösen der Verbindungsleitung kann Restwasser auslaufen. Dann kannst Du die Überwurfmuttern mit dem passenden Schraubenschlüssel von den Eckventilen lösen.
Bei sehr alten Hähnen wird die Verbindung zum Wasserhahn oft über biegsame Kupferrohre hergestellt, die mit einer Quetschdichtung versehen sind, die sich nur sehr schwer lösen lassen. Bei allen neueren Modellen solltest Du keine großartigen Schwierigkeiten haben.

4

Den Hahn abmontieren

Jetzt kannst Du den alten Hahn demontieren, die Verschraubung befindet sich ebenfalls unter dem Waschbecken. Einige Modelle besitzen eine große Überwurfmutter, die nur mit der Wasserpumpenzange gelöst werden kann. Die meisten Modelle sind jedoch mit einer Platte und zwei Schrauben befestigt. Diese Platte besitzt einseitig einen Schlitz, mit dem sie seitlich über die Anschlussrohre geschoben wird.

5

Die Eckventile abdichten

Die Wasseranschlüsse des neuen Wasserhahns müssen entweder Dichtungen besitzen oder Du musst die Eckventile mit Hanf und Fermit präparieren. Dazu einfach einen dünnen Strang straff gegen den Gewindelauf aufwickeln und mit Fermit bestreichen.

6

Der Einbau des neuen Wasserhahns

Vor dem Durchziehen der Schläuche darfst Du nicht vergessen, die erste Dichtung zwischen Becken und der Hahn-Auflagefläche zu positionieren. Dann kannst Du die Überwurfmuttern, nachdem Du auch hier die Dichtungen aufgelegt hast, fest, aber nicht zu stark mit den Eckventilen verschrauben. Dann wird die geschlitzte Stahlplatte unter dem Becken mit dem Wasserhahn verschraubt oder die Überwurfmutter wird angezogen. Die beigefügte Gummischutzplatte muss sich dabei zwischen Stahlplatte und Becken befinden.

7

Optional: Siphon befestigen

Falls Du den Siphon entfernt hast, musst Du ihn an dieser Stelle natürlich wieder anbringen. Vielleicht wolltest Du den Siphon auch gleich mit austauschen, was nach einigen Jahren sicher sinnvoll ist. Achte darauf, dass die Dichtungen korrekt in den Rohren liegen. Du verschraubst den Siphon am Abfluss des Waschbeckens.

8

Auf Dichtigkeit überprüfen

Den neuen kannst Du Wasserhahn schließen und die Eckventile öffnen, danach ggf. den Haupthahn öffnen. Sollte eines der Ventile nach dem Öffnen tropfen, so kannst Du das Ventilrad nochmals mit etwas mehr Kraft gegen den Anschlag aufdrehen, dann sollte es vorbei sein. Probiere aus, ob alles dicht ist und ordnungsgemäß funktioniert.

Tipps & Co.

Spezielle Wasserhähne und wie sie gewechselt werden

Tipp

Waschmaschinen- und Gartenschlauch-Hähne sind äußerlich an der Schlauchtülle zu erkennen und werden direkt in die Muffe der Wasserleitung verschraubt. Die Vorbereitung ist die Gleiche wie zuvor beschrieben. Du kannst den alten Hahn mit einem Gabelschlüssel oder mit der Wasserpumpenzange herausdrehen. Hat die Muffe keine Dichtfläche, worauf der Dichtring des neuen Hahns anliegen kann, so musst Du das Gewinde zuvor mit Teflon-Dichtband umwickeln und zwar entgegen der Gewinde-Drehrichtung. Vier bis fünf Lagen genügen.

Das Festschrauben erfolgt dann wieder mit dem Gabelschlüssel oder der Wasserpumpenzange. Sollte die Verschraubung nicht dicht sein, musst Du die Umwicklung mit Dichtband wiederholen.

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Wechsel des Wasserhahns

Was ist mit Niederdruck und Hochdruck gemeint?

Wie Du oben gelesen hast, wird ein Niederdruck-Wasserhahn immer dann benötigt, wenn Du einen Boiler hast oder das Wasser über einen Warmwasserspeicher verteilt wird. Das hängt damit zusammen, dass der Druck nicht zu hoch sein darf, damit das Wasser lang genug im Kessel bleiben kann, bis es vollständig erhitzt ist. Es wird erst im Wasserhahn mit kaltem Wasser gemischt und so auf die gewünschte Verbrauchstemperatur gebracht. Eine Hochdruckarmatur, die von einem Durchlauferhitzer gespeist wird, ist in ihrer Bauweise so gestaltet, dass das Wasser selbst mit hohem Druck fließen kann und trotzdem direkt mit der richtigen Temperatur erwärmt wird.

Wer zahlt einen neuen Wasserhahn in einer Mietwohnung?

Der Vermieter ist dafür zuständig, Reparaturen in der Wohnung vorzunehmen, wenn mal etwas kaputt geht. Wenn also Dein Wasserhahn Probleme bereitet, musst Du ihn kontaktieren und über das Problem informieren. Du selbst darfst nichts reparieren, meist ist das auch vertraglich festgesetzt. Käme es dabei nämlich zu einem Wasserschaden, wärst Du schuld und nicht einmal von der Versicherung geschützt. Das heißt, Du müsstest für den entstandenen Schaden alleinig aufkommen. Deshalb überlasse das ruhig dem Vermieter.

Wo wird ein Wasserhahn entsorgt?

Du kannst entweder auf den nächsten Sperrmüll warten oder aber, wenn Dir das zu lange dauert und Du den Hahn loswerden willst, zum nächsten Wertstoffhof fahren. Der Wasserhahn gehört aber auf gar keinen Fall in den Restmüll. Metalle können nicht weiter verwertet oder verbrannt werden. Also halte Dich der Umwelt zuliebe an die Vorgaben.

Einem Freund helfen?
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wasserhahn wechseln Kosten

Ersatzteile
Küchenarmatur 102,00 €
Werkzeuge
Eimer 9,89 €
Gabel-Schraubenschlüssel 11,99 €
Wasserpumpenzange 22,80 €
Materialien
Dichtband 10,92 €
Gesamtkosten ca. 56 €